Werder holt einen Punkt

Turbulent ging es vorallem  in der Schlussphase des Spiels in Frankfurt zu. Nachdem die Hessen mit 2:1 in Führung gingen, wendeten sich einige Fans im Horizont angewidert ab und zückten entsetzt ihr Geldbörsen um schleunigst zu bezahlen. Doch dann brandete der Jubel los. Elfmeterpfiff für Werder und der verdiente Ausgleichstreffer zum 2:2. Bester Mann der Bremer einmal mehr Pavlenka, dem zu verdanken war, dass der so wichtige Punkt gesichert werden konnte. Klar, auch Werder hatte mega Chancen (zweimal Alu), doch insgesamt war es ein Spiel auf ein Tor. Die Bremer holen damit den zweiten Auswärtspunkt in Folge und belegen den 11. Platz in der Tabelle. Jetzt geht es in die letzte Länderspielpause des Jahres, die genutzt werden muss, um die Kranken ganz schnell wieder fit zu kriegen.
Die Bundesliga ist spannend wie lange nicht mehr. Gladbach, das international gar nichts  auf die Reihe kriegt, ist überraschender Tabellenführer. Dahinter stehen mit Wolfsburg und Freiburg ebenfalls Teams, die da eigentlich nichts zu suchen haben. Der BVB schwächelt und die Bayern leisten sich ungewohnte Ausrutscher (1:2 gegen Hoffenheim).
Die Bremer liegen 6 Punkte hinter den internationalen Plätzen zurück. Da ist noch alles drin!
Heute öffnen wir 18 Uhr. Es wird Skat gespielt und vielleicht klappt es auch einmal mit einem Tag ohne Fußball. Pack mers!

Kutterpullen und Werder

Ein heißes Wochenende steht uns in Vegesack bevor. Ab 9.30 Uhr steht der frischgebackene Bremen-Meister „Team Horizont“ beim Blauen Band von Vegesack vor der schwierigen Aufgabe die Holzwürmer aus Elsfleth endlich einmal in einem wichtigen Wettkampf zu besiegen.
Für die Fans eine gute Gelegenheit ihre Mannschaft vor Ort hautnah zu erleben und anzufeuern. Da sich die Veranstaltung den ganzen Tag hinzieht, dürfte selbst den Vielbeschäftigen ein Kurzbesuch gelingen.
Ab 15 Uhr zeigen wir im Horizont die Spiele der Bundesliga. Werder Bremen spielt am Abend (18.30 Uhr) gegen die Bullen aus Leipzig.  Außenseiter Werder darf getrost auf einen schlechten Tag der Sachsen hoffen, denn rein sportlich gesehen, dürfte kaum ein Punktgewinn möglich sein.
Ich frage mich wieso, ob die Bremer elf bundesligataugliche Spieler auf den Platz bringen.
Es ist nun passiert, was eigentlich nur von den kühnsten Pessimisten benannt wurde : Niklas Füllkrug fällt nach einem Kreuzbandriss für Monate für aus. Damit hat sich nicht erfüllt, was sich die Bremer Verantwortlichen erhofft haben, als sie den anfälligen Füllkrug „billig“ aus Hannover geholt haben. Das Knie hat nicht gehalten und somit wurden die sechs Mille irgendwie sinnlos verpulvert! Weil sich Anfang der Woche auch Osaka krank gemeldet hat, müssen die Halbgenesenen ran. Rashica, Bargfrede und Eggestein sollen wieder mit in der Kabine sitzen. Ob sie auch spielen?
Eine Chance für die 2.Garde des Vereins allemal. Wir werden die Daumen drücken und hoffen! Hoffen ist nun seit Jahren eine Bremer Tugend. Also machen wir  ebendas, was  wir am besten können.
Der Laden öffnet 14 Uhr. See you!

BVB spielt gegen Barcelona

Werder hat bei Union Berlin gewonnen. Union hat Dortmund geschlagen. Dortmund spielt heute gegen Barcelona. Ist Werdert also, rein mathematisch betrachtet, doppelt so stark wie der BVB?
Schöne Aussichten für Werders Saisonziel das „internationales Geschäft“ zu erreichen.
Mit zehn Verletzten sind die Ruhmreichen arg gehandicapt nach Berlin gefahren. Die Fans im Horizont haben sich im Laufe des Nachmittags allerdings gefragt, welche Defizite der Herr Schiedsrichter  so mit sich herum schleppt. Dem Mann, dessen Name hier anonym bleiben soll, muss unbedingt geholfen werden. Vielleicht auch weggesperrt, denn mit diesem Auftritt könnte er  zu einer Gefahr für die friedliche  Öffentlichkeit werden.
Wieder einmal bleibt am Ende des Tages die in der Vergangenheit schon so oft gestellte Frage: Was soll dieser idiotische Videobeweis eigentlich tatsächlich bewirken?
So wie es die Politiker vormachen, schaffen es auch die Fußballoberen mit immer neuen Regeln den Sport und die damit verbundenen Emotionen der Betrachteter desselben zu unterminieren.
Gestern Abend als dem ungeliebten HSV endlich mal ein Tor gelang (Ich meine regulär), wurde auf Toraus entschieden. Wie auch immer das der nichtvorhandene Linienrichter und der offensichtlich hellseherische Videoschiedsrichter ohne Linienkamera gesehen haben wollen. Mannomann habe ich da gedacht …  Am Ende gewann Pauli  übrigens mit 2:0 das Stadtderby.
Nun hoffen wir das heute Abend die Ansetzung in der Champions League zwischen dem BVB und Barca genau das hält was sie auch verspricht. Mögen die Typen, die für die Einhaltung der Regeln zuständig sind, einen guten Tag haben. Ab 20.45 Uhr werden wir es beäugen. Ich hoffe, ihr seid dabei?

Werder mit erstem Heimsieg

Nun hat auch der SVW die ersten drei Punkte Saison. In einer turbulenten Partie gewannen die Grünweißen, die 7 verletzte Spieler auf ihrer Liste haben, verdient mit 3:2. Osaka traf  doppelt und Sargent schoss das Siegestor. Vorn top, hinten flop, so die alte Geschichte bei den Bremern.
Aber egal, weil jetzt Länderspielpause ist, können sich die Kranken erholen, um der Mannschaft wieder zur Verfügung zu stehen. 
Inzwischen ist auch klar, dass Werder statt Bentaleb nun Bittencourt verpflichtet hat, der aus Hoffenheim ausgeliehen, mit einer Kaufoption von 7 Mille versehen ist.
Schalke wollte Bentaleb nur ungern innerhalb der Liga verleihen, deshalb ist das Geschäft am Ende geplatzt.
Harnik ist inzwischen auf Leihbasis beim HSV gelandet. 
In dieser Woche gibt es, wie bereits oben erwähnt, kein Bundesligafußball. Dafür zeigen wir Euch die Länderspiele der deutschen Nationalmannschaft.
EM- Quali gegen Holland am Freitag ab 20.45 Uhr und am Montag gegen Nordirland zur gleichen Zeit!
Man sieht sich!

Werder als schönste Nebensache der Welt?

Bei den sommerlichen Temperaturen werden sich heute wieder viele Fußballfans fragen, ob es wirklich Sinn macht am Nachmittag in unserer verrauchte Kneipe aufzutauchen, um sich das Werderspiel gegen Hoffenheim anzugucken (ab 14 Uhr geöffnet, 15.30 Uhr Anpfiff).
Vielleicht gibt es tatsächlich bessere Alternativen: am Strand liegen und ein gutes Buch lesen, mit dem Rad durchs Blockland fahren oder gar mit dem Boot die Weser runterschippern.
Egal was wir tun, die Hauptsache ist, wir genießen bewusst die Zeit und unser Dasein.
Es ist  eben nicht selbstverständlich, wie wir leider immer wieder feststellen müssen.
Ich sage das ganz bewusst, weil ein guter (den meisten von uns  bekannter) Freund  all das gerade erwähnte nicht mehr machen kann. Das Schicksal hat ihn mitten aus seinem relativ entspannten Leben gerissen. Urplötzlich und ohne Vorwarnung!  Ihr wisst, dass ich von Holger spreche, den wir in den letzten Wochen ziemlich vermisst haben.  Beim Bundesligaauftakt haben seine Kumpels symbolisch einen Stuhl für ihn freigehalten.  Ein Akt der Freundschaft  und des Gedenkens.
Ja, das Leben ist vergänglich und unsere Gesundheit ein hohes Gut. Holgers Schicksal und das der anderen lieben Menschen, die uns vorzeitig und völlig überraschend verlassen haben, soll uns mahnen achtsam zu bleiben! Genießen wir jede Minute, die uns in diesem einen Leben bleibt – egal was wir gerade tun! Glauben wir außerdem an Wunder und auch daran, dass sich die Natur nicht überlisten lässt. Wenn es denn sein soll, wird Holger eines Tages wieder in den Laden kommen, seine Kippen auf den Tresen legen und lässig fragen: „Udo, was kannst du mir denn heute mal Besonderes an Getränken empfehlen?“ Und so wie immer, werde ich ihm sein 0,3l-Bier hinstellen und er wird sich artig bedanken. Der Horizont war Holgers zweites Zuhause und wir haben uns immer gefreut, wenn er meckernd aufgetaucht ist: „Alles Scheiße, Leute!“
Wir recht er doch hatte!
In Holgers Sinne, soll  Werder heute für uns alle einen Sieg einspielen und für ein kleines Adrenalinhoch sorgen, das wir gern auf unsere endliche Reise mitnehmen.

Werder schon wieder hinten drin

Was will man sagen? Erstes Spiel der Saison und die Ruhmreichen gleich wieder unter Druck. Den hochgesteckten Saisonzielen folgen eben keine Taten. Düsseldorf, der Underdog, schoss zwar 40 min nicht auf`s Werder-Tor, gewann am Ende aber trotzdem mit 3:1. Die Chancenverwertung der Grünweißen war eine Katastrophe. Was nützen Lauf- und Kampfbereitschaft, wenn der Ball nicht in der  gegenerischen Kiste landet? Zu guter Letzt verletzten sich auch noch Toprak, der zur Kontrolle ins Krankenhaus musste, sowie Rashica, der wohl im nächsten Spiel zugucken muss.
Was nun, fragen wir uns alle sehr enttäuscht? Europa ist schon nach dem ersten Spiel ein Traum?
Der Vorteil, die Mannschaft der Vorsaison, bis auf den nichtersetzten Kruse, zusammengehalten zu haben, scheint nur ein imaginärer.
Es muss schon die Frage gestellt werden, ob der Club, der keine 4 Mille für einen Spieler ausgeben kann, unter diesen Voraussetzungen bundesligatauglich ist. Die Konkurrenz schöpft in der Transferphase aus den Vollen, während die Bremer mit Peanuts handeln und jeden Euro dreimal umdrehen müssen.  Das ist einfach in diesem Geschäft nicht mehr  zeitgemäß, auch wenn die gesamte Entwicklung sehr kritsch zu bewerten ist.
Wenn Werder im Konzert der Großen mitspielen will, müssen andere Sponsoren her. Da reicht das Geld vom Hühnerhof lange nicht mehr aus!
Heute öffnen wir bereits um 15 Uhr und freuen uns auf das Sonntagsprogramm der Liga!

Tippspiel wieder online

Einer alten Tradtion folgend, ermitteln wir auch in diesem Jahr  den besten Tipper der Horizont-Gemeinde. Sicher ist, ich  werde  es nicht sein! Dazu fehlt mir einfach das Quäntchen Fachwissen (oder auch die Lust auf analystische Grenzgänge), das sich lustvoll über meine emotional spontane Tippschnellreaktion hinwegsetzt. Trotzdem freue ich mich auf einen spannenden Kampf im soliden hinteren Mittelfeld.
Übrigens gelten die gleichen Bedingungen wie schon in den letzten Jahren. Eure  Anmeldung ist erst fix, wenn Ihr von mir eine Bestätigung per Mail erhalten habt. Ich will damit verhindern, dass sich schmarotzende Fremdkörper in die Runde einschleichen.
In knapp zwei Wochen starten wir natürlich volle Pulle ins Festival Maritim. Damit ist die Sommerpause im Horizont endgültig vorbei – und auch sonntags wieder geöffnet.
DJ Björn sorgt übrigens am Festivalsamstag für perfekte Tanzatmosphäre (Start 22 Uhr).
Bis dahin wünsche ich euch noch eine schöne Zeit. Am kommenden Wochenende wird eine Hitzewelle erwartet. Reserviert Euch schon mal den besten Platz in irgendeinem Kellerverließ.

Gerüchten vorbeugen

Aus gegebenem Anlass muss ich mich einmal in eigener Sache vertreten.  Wahrscheinlich aus Langeweile und der Tristesse eines Sommerloches folgend (Die Öffentlich-Rechtlichen machen es ja seit Jahren im TV vor), will ich Gerüchteverbreitern ganz klar sagen, dass ich keinesfalls vorhabe den Horizont zeitnah zu schließen! Es liegt in der Natur der Sache, dass ich nach dem Einstieg beim VRV Anfang Januar einer Doppelbelastung ausgesetzt bin.
Leute, überlegt mal logisch: Wenn man 100 % Kraft zur Verfügung hat und diese Kraft plötzlich teilen muss, bleiben für jeden Laden  theoretsich 50 % über, die mit 100 % Einsatz ausgefüllt werden müssen! Es mag für Außenstehende so aussehen, als würde ich den Horizont vernachlässigen, das ist aber keinesfalls so! Ich bin weiter jeden Montag und jeden Donnerstag vor Ort (wie vorher auch )und kümmere mich (wie  eben vorher auch) weiter um alle Belange.
Zu 100 %!
Und so wie jedes Jahr gehen mir nach Ende der Bundesligasaison im Horizont die Gäste aus – und ich stecke im fast gästefreien Sommerloch! Ich beklage mich nicht, sondern nehme die Tatsachen so an wie sie eben sind.
Oder doch nicht? Mit dem VRV-Vereinsheim habe ich eine Kompensationslösung für die heißen Sommermonate gefunden.  Diese Lösung beinhaltet, dass ich Umsätze mache, die letztendlich auch dem Horizont zu Gute kommen. Denn in diesem Jahr habe ich nachts zumindest keine schlechten Träume von Existenzangst oder Grundsatzfragen, die sich mit dem Überleben der Kneipe in der Alten Hafenstraße und meiner eigenen Gesundheit beschäftigen.
Ich kann nur Alldiejenigen, die sich mit dem Verbreiten von Halb- und Unwahrheiten vor Anderen größer machen wollen als sie in Wahrheit  wirklich sind,  auffordern die Klappe zu halten und den Horizont zu unterstützen, indem sie dort ihr Bier süffeln und eventuelle Fragen an mich persönlich richten! Im Grunde genommen geht mir dieses dämliche Gerede völlig am Allerwertesten vorbei. Wenn ich hier ein paar Zeilen zu diesem Thema hinterlasse, dann mache ich das für meine Freunde und die Freunde des Horizont, weil die für ihre Treue eine verlässliche Information verdient haben.
Eines kann ich Euch  noch sagen: Ich werde dieses Jahr 60 (!) und wie Ihr wisst, musste ich in der Vergangenheit  hin und wieder größere gesundheitliche   Kämpfe austragen. Diese Dinge bleiben nicht ohne Folgen und führen manchmal zu unpopulären Entscheidungen im eigenen Interesse, die eng mit einer bewusst geführten  (Über-)Lebensweise zusammenhängen.
Wenn ich Entscheidungen treffe, dann treffe ich die, weil ich sie  genauso treffen will. Und es ist eine Frage des Respekts (den übrigens jeder Mensch für sich einfordern sollte, der in der Lage ist für sich selbst ordentlich zu sorgen), das zu akzeptieren.
Wenn ich den Laden irgendwann mal schließen muss, dann tue ich das bestimmt nicht aus einer Laune heraus! Ihr könnt Euch sicher sein, dass ich an praktikablen Lösungen arbeite, die  vor allem der Erhaltung  des Ladens dienen. Immer vorausgesetzt die betriebswirtschaftliche Grundlage bleibt gegeben. Macht Euch also bitte Gedanken um andere Dinge!
Wir sehen uns im Horizont! Heute bleibt der Laden zu( bis Ende Juli jeden Sonntag), morgen Abend darf ich Euch ab 18 Uhr begrüßen!

Am Samstag Konzert im Horizont

Ju Ju Space Club ist in Fachkreisen ein Begriff. Der Name steht für Qualität und sehr gute, handgemachte Rockmusik. Als die Band vor 2 Jahren im Horizont gastierte, kochte die Stimmung irgendwann über. Die Jungs haben verstanden die Leute mitzunehmen.
Auch an diesem Samstag erwarten wir ein großartiges Konzert mit ganz vielen musikbegeisterten Zuhörern. Die Veranstaltung beginnt um 21 Uhr. Der Eintritt ist wie immer frei.
Klar, freuen sich die Bandmitglieder über eine kleine Spende in den Hut.

Anonsten darf ich verkünden, dass wir ab sofort, bis zum Bundesligastart die Sonntage geschlossen haben. Ihr kennt das ja bereits aus den letzten Jahren. Mangels Außenbestuhlung, verbringt der gemeine Horizont-Gast seine knappe Freizeit nicht in einem verqualmten Raum. So unsere Erfahrung. Euer Verständnis setze ich dabei voraus. Alternativ könnt Ihr Euch gern mal auf den Weg zum Ruderverein machen, denn wenn man irgendwo schön in die Sonne blinzeln kann dann dort!

Hafenfestwochenende

Alle Jahre wieder steht plötzlich und doch erwartet das Vegesacker Hafenfest vor der Tür. Und wie immer sind wir im Horizont locker vogelwild ab 18 Uhr  dabei, nicht richtig in die Partymeile eingebunden und trotzdem ein beliebetr Anlaufpunkt für Leute, die es etwas ruhiger brauchen oder die nicht allzu lange an den Bierständen warten wollen. Wie immer gibt es bei uns den berühmten pfandlosen Becher für verschiedene Biere im 0,33-Gebinde zu 2,50 €. Natürlich dürft Ihr Euch auch einen Drink to go mixen lassen. Ganz sicher wird die Hütte ab 0.00 Uhr brennen, wenn anderswo die Lichter ausgehen. Für gute Musik ist gesorgt, auch wenn explizit kein DJ vor Ort ist. Auf den Bühnen wird schon genug Krawall gemacht, sodass wir uns mit schönen Playlists zu helfen wissen.
Wollen wir mal hoffen, dass die Luft nach dem gestrigen Vatertag noch nicht ganz raus ist.
Samstag zeigen wir Euch  ab 21 Uhr das Champions-League-Finale zwischen Liverpool und Tottenham.
Sonntag öffnen wir 15 Uhr für die „Nachlese“ des berühmten Festes. Die Wetteraussichten sind gut. Freut Euch auf ein schönes Wochenende und bleibt unbedingt geschmeidig.