Relaunch

Nach Einführung des Kassensystems und der damit verbundenen Preisanpassung, dürft Ihr Euch nun auch an einen neuen Internetauftritt gewöhnen.
Schade eigentlich, wenn man sich gerade so schön eingerichtet hat. Da kann einen Wehmut befallen. Je älter der Mensch wird, desto schwieriger gelingt die Anpassung an neue Dinge.
Für alle DBVT-Fernsehenthusaisten, die sich bisher erfolgreich gegen Pay-TV und Abzocke von Kabel- und Satellitenanbietern gewehrt haben, ist Ende März  auch Schluss mit der Herrlichkeit.
Die Umstellung auf das neue TV-HD-Signal verlangt neue Endgeräte und einen tiefen Griff in die Brieftasche, wenn man weiter privates Fernsehen konsumieren will.  Und das will man gefälligst, denn das Tagesprogramm von RTL, Sat 1 & Co bietet eine Vielfalt des Fremdschämens, die unübertroffen Seinesgleichen sucht. Sie ist Spiegelbild des Werteverfalls unserer Gesellschaft und Therapie  zugleich. Therapie deshalb, weil ich, wenn ich  mich mal ganz mies fühle, beim dauerkopfschüttelnden Betrachten der Bilder feststelle, dass es vielen Leuten noch viel viel schlechter geht. Das baut mich auf, gibt mir Kraft und verhindert das völlige Abgleiten in die suizidale Depression.
Für solch trüben Gedanken ist heute sowieso keine Zeit. Schon allein der phantastische Sonnenschein schürt die Hoffnung auf Endorphine und die Verbesserung der klimatischen Gesamtlage.
Heute Abend bin ich dann ab 18 Uhr in der Kneipe. Dann ist sowieso alles egal, weil der Gedankenaustausch mit den wahnsinnig vielen Gästen anregend genug sein wird. In die eine oder andere Richtung, versteht sich.
Am Samstag starten wir dann in die neue Konzert-Saison. Mit der Band Kröl geht es los, bevor nächste Woche Rübenschneider die Halle zum Beben bringt.
Vormerken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.