Die Fohlen kommen

Heute 15.30 Uhr wird das Spiel zwischen Werder Bremen und Borussia Mönchengladbach angepfiffen. Wer viel Würze, Brisanz und Kampf erwartet, dürfte bei diesem Zusammentreffen der Enttäuschten auf der sicheren Seite sein. Nun gut, so wirklich enttäuscht sind vor allem die Bremer, die nach drei Niederlagen in Folge akut abstiegsgefährdet sind. Die Gladbacher dagegen laufen nach wie vor ihren (hohen) eigenen Ansprüchen hinterher. Als Champions-League-Teilnehmer gestartet, kämpft das Team eher gegen den Abstieg als um die angestrebte internationale Startberechtigung.
In den letzten Tagen fiel im Bremer Umfeld auf dass erstmals Stimmen laut wurden, die Trainer Nouri den Rücken stärken sollen. Baumann und Pizarro sind zwei der Verkünder von entsprechenden Durchhalteparolen. Auch Ex-Mannschaftskamerad Vestergaard gab ungefragt kund: „Werder steigt nicht ab.“
Die Erfahrung zeigt, wenn man anfängt zu quatschen, ist es meist bald vorbei mit der realen Herrlichkeit. Der Alex wird letztendlich nur am Erfolg gemessen, genauso wie die Millionen Trainer vor ihm, die kurzfristig in ihren Vereinen von der Gehaltsliste gestrichen wurden.
Und was den Abstieg betrifft: Es ist nicht vorstellbar, dass so ein Traditionsclub wie der unsere sich in Liga 2 abstrampelt. Aber fragt mal die Leute in Düsseldorf, Nürnberg oder Kaiserslautern nach ihrem damaligen Befinden!
Werder Bremen braucht Punkte. Dafür muss die Mannschaft alles tun. Bis auf den gesperrten Drobny hat keiner eine krankheitsbedingte Ausrede. „Alle Mann an Bord“,  wurde heute Morgen im Weserkurier gemeldet.
Wie das Spiel ausgeht könnt ihr am Nachmittag live bei uns sehen. Natürlich zeigen wir parallel das volle Ligaprogramm in der Konferenz sowie das Spitzenspiel des Abends zwischen Schalke und Hertha (18.30 Uhr) unisolo. Freut Euch auf einen spannenden Fußballtag im Horizont.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.