1:1 gewonnen!

Werder Bremen hat einen neuen Helden. Und der heißt Felix Wiedwald. Die Situation im Horizont in der 95. Spielminute der Partie in Leverkusen zu beschreiben fällt sehr schwer. Die Stimmungslage bewegte sich irgendwo zwischen Fassungslosigkeit und Entsetzen. Foulelfmeter.
Alles schien verloren. Erinnerungen an die unglückliche Niederlage in Augsburg vor ein paar Wochen wurden wach. Werder um die Früchte der Arbeit gebracht? Nur die Hoffnung auf die Elfmeterabschlussschwächen der Bayer-Elf und auf Felix den Großen hielten die Fans organisch am Leben. Und Felix hielt. Mit seiner Parade gegen Toprak löste er Felsen aus den Herzen der Bremer, die sich urgewaltig und lawinenartig polternd im Laden türmten. Ein Chorus der Freude feierte den Helden und forderte die sofortige Nominierung in die deutsche Fußballnationalmannschaft. Nach der Sensation in Barcelona am Mittwoch beim historischen 6:1-Sieg der Katalanen über Paris St. Germain in der Champions League,  hat die kleine Bremer Fußballwelt nun auch ein historisches Wunder zu bestaunen.
Das Unentschieden war letztendlich hochverdient, weil Weder über die gesamte Spielzeit gesehen die bessere Mannschaft war …. und weil Claudio Pizarro endlich das erste Saisontor gelang.
Heute öffnen wir um 15.00 Uhr und kümmern uns um die anderen Spiele.
Live und kompetent. So wie Ihr es gewohnt seid.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.