Werder schießt mit Brausepulver

Das war harter Tobak gestern Abend im Horizont. Die FFUNKOFF`s aus Schwerin haben es tatsächlich geschafft, den Laden einmal fast komplett leer zu spielen. Dafür habe ich sie auch nach dem einstündigen Jazzrockkonzert herzlichst beglückwünscht. Mit einem Schmunzeln im Gesicht natürlich. Wer die Musik nicht mochte (oder sich nicht darauf einlassen konnte), war sehr leicht der Versuchung ausgesetzt zu behaupten, den musikalischen Vortrag als direkte Körperverletzung einzustufen.
Zu offiziellen Anzeigen ist es glücklicherweise nicht gekommen.
Aber es gab auch Zuhörer (mich eingeschlossen), die durchaus Gefallen an den schrägen Klängen der Band fanden. Besonders beindruckend, die Vertonung von Kafkas Amerika in einer kurzen Sequenz.
Kafkaesk und handwerklich auf hohem Niveau waren die Jungs um Bandleader Ernst in jedem Fall unterwegs. Schon deshalb werden wir sie in Erinnerung behalten. Die einen in guter, die anderen in weniger guten eben. Cest la vie!

Wir schauen in den windigen Tag und dürfen uns auf einen hoffentlich großen Auftritt Werder Bremens gegen RB Leipzig (Anpfiff 15.30 Uhr) freuen. Werder darf dabei auf seine Leistungsträger hoffen. Gnabry und Kruse sind wieder fit und sollen das Spiel erfolgreich gestalten. In den Wettbüros wird das Bremer Team als Favorit gehandelt. Auch wenn viele Experten meinen, dass Leipzig nun auf der Zielgerade der Meisterschaft die Luft ausgeht, habe ich da so meine Zweifel. Die Niederlagen gegen Hamburg, Wolfsburg und Dortmund waren knapp und hätten durchaus vermieden werden können. Leipzig ist stark und Werder muss alles geben, um zumindest einen Punkt zu holen.

Im Horizont erwarten wir eine volle Hütte. Die besten Plätze werden wie immer schon etwas früher vergeben. Geöffnet wir die Arena um 14.30 Uhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.