Den Bullen die Flügel gestutzt

„Oh wie ist das schön, oh wie ist das schön. Das hat man noch lange nicht gesehen, so schön, so schön …“
Werder entzückt eine ganze Region und gewinnt, in Abwesenheit von Gnabry und Kruse, gegen den Tabellenzweiten RB Leipzig mit 3:0. Hochverdient zu dem, weil die Mannschaft endlich als kompakte Einheit auftrat, die spielerisch und kämpferisch Akzente setzte. Herausragend Junozovic, Delaney, Grillitsch und Wiedwald. Es war der der 4. Sieg im 5. Spiel plus dem Unentschieden in Leverkusen. Werder hat eine Serie gestartet, die hoffentlich noch ganz lange anhält.
Wie wichtig die Punktgewinne sind, zeigt ein Blick auf die Tabelle. Punktgleich mit Mainz, Augsburg und Wolfsburg und dicht gefolgt vom HSV ist eine Schlacht entbrannt. Dabei geht es um den einen zu vergebenden Relegationsplatz, der zwei zusätzliche Fußballspiele verspricht. Die will nur keiner freiwillig bestreiten, wie mir persönlich scheint. Rein rechnerisch geht das natürlich nicht. Einer muss! Und da liegt der Hase im Pfeffer.
Werder darf weiter auch gnabrylos (verletzt) punkten. In zwei Wochen, nach der Länderspielpause reist die Mannschaft zum starken FC Freiburg. Die Südbadener kämpfen noch um die Europa League und werden sich mit Sicherheit als ein sehr unwirtlicher Gastgeber präsentieren.
Der anhaltende Regen in Bremen könnte Euch veranlassen, heute noch einmal in den Laden zu kommen. Immerhin steht mit dem Spiel der Bayern in Gladbach noch ein tolles Match auf dem Programm (Anpfiff der Partie 17.30 Uhr). Im ersten Spiel des Tages treffen ab 15.30 Uhr Mainz und Schalke aufeinander.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.