Der Traum von Europa

Es wird Zeit, dass Werder wieder international Fußball spielt. Bayern und Dortmund im aktuellen Champions-League-Wettbewerb raus. Schalke in dem desolaten Zustand heute gegen Ajax  in der Euro League mehr oder weniger auf verlorenem Posten (Wir übertragen alle Spiele des Viertelfinales  ab 21.00 Uhr).
Nach dem Derbysieg wird die Teilanhme in Europa unter den Bremer Fans sehr kontrovers diskutiert.
Dabei hat die Qualifikation für das internationale Geschäft aus meiner bescheidenen Sicht mehr Vorteile als Nachteile.
Insbesondere die Möglichkeit sich international präsentieren zu können, dürfte für die „besseren“ Spieler  ein nicht zu unterschätzender Anreiz sein, mal abgesehen von den zusätzlichen Einnahmen für den Verein. Das Argument der Mehrfachbelastung lasse ich da nicht gelten. Jeder normale Arbeitnehmer muss Woche für Woche schuften was das Zeug hält, für einen Bruchteil des Geldes, das die Profis verdienen. Wieder die internationale Bühne zu betreten, kann das größte Geschenk des Vereins an seine Fans sein. Vor allem deshalb, weil es so überraschend, nach Ostern und noch vor Weihnachten, überreicht wird.
Nun den Ball flach zu halten, bis die Sache save ist, wird uns in euphorischer Demut schon noch gelingen. Man kann aber auch einen flachen Ball unten links oder rechts gegen Ingolstadt, Berlin, Köln, Hoffenheim und Dortmund zu Punktgewinnen ins Tor schieben.
Und weil das nächste Spiel bekanntlich immer das schwerste ist, drücken wir am Samstag gegen den FCI (15.30 Uhr) besonders die Daumen. Im zehnten Spiel den achten Sieg zu holen, würde uns dem Traum von Europa eine großes Stück näher bringen. Bis dahin genießt die schwache Aprilsonne.
Ab 18 Uhr bin ich vor Ort.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.