Fußballwochenende mit 2.Ligastart

Während in Polen die World Games in den nichtolympischen Sportarten laufen, und die deutschen Schwimmer gestern bei der Weltmeisterschaft in Budapest ihre  wohlmöglich einzige Medaille feierten (Franziska Hentke), startet heute mit dem Match des FC St. Pauli in Bochum die 2.Liga in die neue Saison.
Fußball ist ohnehin für die meisten Menschen im Lande die einzig wahre Sportart. Und dabei wird noch streng zwischen Herren- und Frauenfußball unterschieden. Während die Damen der Zunft mehr oder weniger belächelt werden, sind die kickenden Herren das Nonplusultra des Weltsports. Wieso eigentlich ist der Profifußball so unumstritten, so unangreifbar und sein Ruf so integer? Keiner weiß das so genau. Ein Erklärungsversuch könnte beinhalten, dass jeder Mensch ein leidenschaftliches, weltverbindendes Spielzeug braucht, mit dem er sich stundenlang befassen,über das er philosophieren und diskutieren und mit dem er sich geistig duellieren kann. Fußball eignet sich dafür  offensichtlich besonders. Fachkenntnisse sind nicht unbedingt erforderlich und News werden täglich von den Medien gratis geliefert.
Während Leichtathleten, Schwimmer, Turner, Radfahrer und die meisten anderen Sportler für einen Bruchteil des Fußballergehaltes deutlich mehr Leistung bringen müssen, sind sie im Grunde genommen alles nur gesellschaftliche Randerscheinungen mit dem zwielichtigen Ruf Doper und Betrüger zu sein. Der gemeine Fußballfans lässt dagegen definitiv nichts auf seine Helden und deren Vereine kommen. Ein Witz, wie man sich Zuhause im stillen Kämmerlein während einer Sinnkrise eingestehen müsste, sieht man nur allein wie viel Geld in diesem Business gedreht wird. Allein für unseren  Ex Marco Arnautovic hat Westham gerade 28 Millionen an Stoke City überwiesen. Für einen gewissen Neymar ist Paris St Germain gar bereit 222 Mille an den FC Barcelona zu überweisen.
Geht`s noch, müsste man sich da als Fußballfan eigentlich fragen und sich angewidert abzuwenden.
Aber nöö. macht keiner!  Das Geschäft Fußball boomt und wir lieben diesen Sport, der Woche für Woche Emotionen und Endorphine  in uns freisetzt.
Nun geht es also endlich wieder los! Heute Pauli und morgen das Viertelfinale der Frauenfußballerinnen bei der EM gegen Dänemark (29.7., 20.45 Uhr live im Horizont). Am 12.8. greift dann Werder im Pokal in Offenbach gegen Würzburg nach den Sternen, um sich eine Woche später in Hoffenheim die ersten Ligapunkte gutschreiben zu lassen.
Dann ist die Sportwelt endlich wieder in Ordnung.
„Es lebe Kaiser Fußball! Hurra!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.