Gedanken

Angesichts der Toten in Barcelona fällt es schwer, sich so wirklich auf den Bundesligastart zu freuen. Die Welt ist offensichtlich bevölkert von verblendeten Idioten, die nach und nach aus der Kanalisation klettern, um unschuldigen Menschen den Garaus zu bereiten. Dabei ist es egal, ob sie Ihresgleichen erwischen. Sie töten Kinder, Mütter, Väter, Töchter, Söhne –  immer unschuldige Menschen. Die Auftraggeber und deren Helfershelfer sitzen statt dessen hoch und trocken in ihren goldverzierten Palästen und reiben die blutverschmierten Hände in Unschuld. 
Wann nimmt dieser Wahnsinn ein Ende? Wohl erst dann, wenn wir es geschafft haben, unseren Lebensraum so weit zu zerstören, dass wir nicht mehr in der Lage sind zwischen Recht und Unrecht zu unterscheiden, wenn sich alle moralischen und ethischen Bedenken mit der grauen Suppe aus saurem Nieselregen und Schneematsch vermengt haben.
Der Verfall unserer Wertegesellschaft geschieht mit einer Rasanz, die dem  Tempo des Abschmelzens der Polkappen überraschend ähnlich ist. Einen Zusammenhang zwischen ethischem Verfall und zunehmenden Umweltkatastrophen herzustellen, scheint für  Menschen mit Verstand logisch, bedenkt man gleichzeitig, dass organische Prozesse fließend nebeneinander herlaufen und einander bedingen.
Es  sind Macht und Geld, die das morbide Streben nach dem Untergang vorantreiben, die Menschen, weltliche Ressourcen und Relegionen benutzen, um ein unumkehrbares globales Ungleichgewicht herzustellen.
Demnächst sind in Deutschland wieder Wahlen auf höchster Ebene. Das Volk hievt dann mangels Alternativen Menschen in Positionen, die selbst plan- und alternativlos das Schiff Erde wissend oder unwissend in den Abgrund steuern.
Was tun?, fragen sich in diesen Tagen viele wütende und ratlose Menschen.
Weiter 15 Watt Glühbirnen in die Küchenlampen schrauben und jeden Tag mit dem Rad zur Arbeit fahren, während anderswo im großen Stil Lebensraum im Minutentakt zersört wird?
Gibt es auf diese Fragen beruhigende Antworten? Das muss jeder zunehmend für sich selbst entscheiden.
Moralisch verantwortungsvoll zu leben und nicht auf die paranoiden Versprechen der sogenannten demokratischen Volksvertreter hereinzufallen, kann ein erster Schritt sein, dem Dilemma persönlich  zu entkommen.

Wir stehen das zusammen durch und lenken uns nach hitzigen Diskussionen mit dem geliebten (inzwischen auch unwiderbringlich vom Enfluss des Geldes beschmutztem) Fußball ab.
Heute startet die Bundesliga! Wir sind dabei.
Ab 20.30 Uhr übertragen wir die Auftaktpartie zwischen den Bayern und Bayer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.