Vor dem Derby

Wahrscheinlichkeitsrechnungen in Betracht zu ziehen, ist keine schlechte Methode, um ein Ergebnis für das morgige Spiel Werder Bremens beim Hamburger SV zu ermitteln.
Werder hat dreimal hintereinander Unentscheiden gespielt. Dreimal ist bekanntlich Bremer Recht, also kommen nur Sieg oder Niederlage in Frage. Sieben Spiele ohne Sieg sind außerdem keine  wirkliche Option in der fiktiven Zahlenwelt.
Der HSV hat viermal in Folge verloren. Da kommt es auf einmal mehr nicht an. Unentschieden (aus HSV-Sicht) geht nicht, weil der Gegner das rein statistsich gesehen von Vornherein ausschließt (siehe oben). Gewinnen könnte Hamburg rein hypothetisch auch. Die Wahscheinlichkeit  allerdings ist, laut wissenschaftichen Studien, unwahrscheinlicher als ein Wechsel Messis zu Paderborn, auch weil die Niederlagenserie einem bestimmten Algorithmus folgt. Sie ist einfach noch nicht lang genug, um tatsächlich so plötzlich abreißen zu können.  Weiterlesen

Keine Wahl

… haben diejenigen, die heute das Mega-Champions-League-Spiel zwischen Borussia Dortmund und Real Madrid sehen wollen. Sie müssen unbedingt den Horizont besuchen, um mitzuerleben, wie sich die Fußballgiganten gegenseitig beharken. Das Spiel ist auch deswegen interessant, weil Real nach den Ausfällen von Kroos und Ronaldo schwächelt, die Dortmunder dagegen – zumindest in der heimischen Liga -, das Maß aller Dinge sind. Der zuletzt starke Auftritt gegen Gladbach hat eindrucksvoll bewiesen, dass der BVB in der Lage ist auch Mannschaften  von Format wegzuputzen. Der Anpfiff des Spiels erfolgt wie üblich  20.45 Uhr. Die anderen Partien des Tages könnt ihr parallel in der Konferenz sehen.

Morgen steigt ein anderer Knüller. Die Bayern müssen in Paris (gegen den Neymar-Millionen-Club) beweisen, dass Ancelotti noch tragbar ist für die erfolgsverwöhnten Barzis. Bei einer deutlichen Niederlage könnte es das gewesen sein für den Italiener, der sich zuletzt im Spiel gegen Wolfsburg (2:2) nicht gerade mit Ruhm bekleckert hat. Natürlich bleibt umstritten, welchen Anteil man dabei dem Coach und welchen der Mannschaft anlasten will.
Das Spiel beginnt ebenfalls um 20.45 Uhr und ist live bei uns zu sehen.

Die Ansetzungen der anderen Spiele mit deutscher Beteiligung:
Besiktas Istanbul – RB Leipzig, CL, Dienstag, 20.45 Uhr
Östersunds FK – Hertha BSC,  Roter Stern Belgrad – 1.FC Köln, EL, beide Donnerstag, 19.00 Uhr
Ludogorets Razgrad – Hoffenheim, EL, Donnerstag, 21.05 Uhr

Abgewatscht

Die größte Überraschung der Bundestagswahlergebnisse ist, wie überrascht die Etablierten auf das Abschneiden der AfD reagiert haben. Dabei war im Vorfeld lange klar, dass es so kommt, wie es  letztendlich gekommen ist. Immerhin haben die Regierungspartein in den letzten Jahren mit ihrer Reichenpolitik dafür gesorgt, dass sich viele Menschen im Stich gelassen fühlen. Politik über die Köpfe der Mehrheit des Volkes zu machen, funktioniert eben nur in einer Diktatur.
Frau Merkel & Co. sind doch so weit er von den Sorgen und Nöten der  Menschen entfernt, wie Captain Nemo auf seiner phantastischen Reise zum Mittelpunkt der Erde es nie war.  Weiterlesen

Heute ab 18 Uhr Wahlparty im Horizont

Politik am Tresen geht eigentlich nicht, heißt es immer wieder. Und trotzdem diskutieren wir ab und an verschiedene Themen. Heute Abend gibt es die Gelegenheit live und unverblümt mitzuerleben, wie sich die Parteienlandschaft nach der Bundestagswahl 2017 zusammensetzt. Auch wenn viele Menschen meinen, dass das Ergebnis im Vorfeld schon feststeht, bleibt abzuwarten, wie sich die vermeintlichen Außenseiter schlagen.
Das Wahlergebnis könnte für viele Bürger zur Nullnummer werden, genauso wie es Werder gestern im Spiel gegen Freiburg eindrucksvoll vorgemacht hat. Die Leistung der Mannschaft war eine  einzige Enttäuschung. Keine Durchschlagskraft und  kein wirklicher Kampfeswille.
Den zeigten im Gegensatz dazu unsere Kutterpullteams mit Platz 2 (Frauen) und Platz 4 (Männer).
Nur um 6 Hundertstel verloren letztere ihr Halbfinale gegen die Vegesacker Jungs und verpassten somit den Einzug ins große Finale.
Wir gratulieren beiden Teams zu dieser großartigen Leistung.
Der Horizont öffnet heute um 15 Uhr mit den Fußballspielen der Liga (u.a. Hannover – Köln und Leverkusen – HSV).
18 Uhr schalten wir dann ins Wahlstudium um. Das HSV-Spiel könt Ihr aber auf einem der TV-Geräte  parallel sehen.

Den Horizont gerockt

Das Personalunionorchester, alias Daniel Baron aus Eschweiler, hat gestern Abend gehalten was es im Vorfeld  unserem Publikum versprochen hat. Wir haben uns jedenfalls alle bestens unterhalten. Dass es zwischendurch mal etwas unruhig wurde, liegt in der Natur der Sache, denn die Leute haben sich , so kurz vor der Bundestagswahl (Wählen gehen!), offensichtlich eine Menge zu erzählen. Als Künstler muss man da schon hartgesotten und  sich seiner Sache sehr sicher sein. Baron hat die Situation bestens gemeistert und mit sehr gut gecoverten und vielen eigenen Alterernativsongs für eine besondere Atmosphäre gesorgt . Danke dafür und Dank an das zahlreich erschienene Publikum, dass trotz der vielen Gegenveranstaltungen zusammen mit uns gefeiert hat.
Heute Nachmittag kann es keinen Zweifel geben, wo und wann wir Werder unterstützen. Ab 14 Uhr ist der Horizont geöffnet. Wir hoffen nicht nur auf eine stabile Übertragung, sondern auch auf den überfälligen Dreier, der sich nach den letzten Spielen mit lauten Krawumm ankündigt. Wie das gehen kann, hat gestern Wolfsburg gezeigt, die Mannschaft, die gegen Werder am Dienstag fast verloren hätte. Die Wölfe trotzten den Bayern in München ein glückliches Unentschieden ab.
Unterstützung brauchen  heute auch unsere beiden Kutterpullmannschaften, die ab 10 Uhr an der Signalstation beim Blauen Band von Vegesack (mehr Infos auf Facebook/Kutterpullen) um mehr als nur um die Ehre kämpfen. Wir drücken aus Nah und Fern die Daumen!

One Minus One live in Concert

Es wird ein spannender Abend im Horizont. Pünktlich  um 21 Uhr starten wir mit Daniel Barons Einmannorchester in die musikalische Herbst- Saison 2017. Weit weg vom Mainstream wird der Musiker aus Eschweiler mit seinem Auftritt  für sehr gute Stimmung sorgen. Auch wenn in Bremen-Nord einige andere Veranstaltungen für  zusätzliche „Unruhe“ sorgen und die Kutterpuller sich  in Vorbereitung auf die morgige Regatta sehr früh zu Bett begeben werden, hoffen wir doch auf ein gut gefülltes Haus. Die späte Anstoßzeit dürfte den Sonnenanbetern unter euch entgegenkommen, denn so bald es draußen kalt wird, ersetzen wir die Temperaturen mit anständigen musikalischen Klängen.
So ganz nebenbei könnt ihr natürlich das Fußballspiel der Bayern gegen Wolfsburg sehen.
Morgen sind wir dann ab 14 Uhr für Euch da, wenn Werder erneut versuchen wird Punkte gegen den Abstiegskampf zu holen (Anstoß 15.30 Uhr). Vorher dürft ihr unsere Kutterpullermannschaften beim „Blauen Band von Vergesack“ anfeuern. Zumindest die Männer haben gute Finalchancen. Ob die Frauen in die Entscheidung eingreifen können, bleibt eine für morgen  noch zu klärende Frage. Beginn der Veranstaltung 9.00 Uhr.

Weiter unter Druck

Werder spielte gestern zwei völlig unterschiedliche Halbzeiten. Die ersten 45 Minuten gar nicht im Spiel, drehte die Mannschaft in Halbzeit 2 auf und hätte zweifelsohne einen Sieg verdient. Allein Gebreselassi hatte genug Chancen, um gegen  die schwache Wolfsburger alles klar zu machen. Hat er aber nicht und deshalb blieb am Ende nur ein mageres Pünktchen und das Wissen, dass am Samstag gegen Freiburg unbedingt ein Sieg her muss. Weiterlesen

Jetzt hilft nur noch eins: Kette rechts und Vollgas, Alex!

Punkte weg und Kruse langzeitverletzt. So das Fazit eines starken Bundesligaspiels zwischen Werder und Schalke. Der Saisonstart ist damit endgültig verpatzt und der Druck auf das Team deutlich erhöht. Am Dienstag gegen Wolfsburg (20.30 Uhr) und Samstag gegen Freiburg (15.30 Uhr) könnte das Dilemma Außmaße annehmen, die Werder in eine Situation bringt, die selbst in den schlechtesten Jahren nie so prikär war. Ein einziges Pünktchen steht momentan auf der Guthabenseite und wenn Köln heute gewinnt droht gar die rote Laterne der Tabelle. Weiterlesen

Nur ein Heimsieg zählt

Ernüchternte Bilanz der deutschen Mannschaften auf internationaler Bühne. Nur die Bayern können, trotz wenig überzeugender Leistung, ihr Heimspiel gegen den RSC Anderlecht mit 3:0 gewinnen. RB Leipzig als Neuling und Hertha als Fastneuling bringen es immerhin fertig ihren Gegnern aus Monaco und Bilbao einen Punkt abzutrotzen. Die Kölner verlieren in London gegen Arsenal dagegen nicht unerwartet, während Hoffenheim und Dortmund mit ihren Niederlagen für lange Gesichter sorgen dürften. Die Bundesliga scheint aus internationalen Sicht nicht so stark zu sein, wie sie sich selbst gern darstellt. Da bleibt schon die Frage, ob die horenten Geldforderungen der DFL gerechtfertigt sind, denn immerhin sollen die Kunden  für ein  Premiumprodukt zahlen.
Schau mer ma! Weiterlesen

Werder holt einen Punkt

Es ist doch wie verhext. Kaum werden die Spiele des ruhmreichen SVW angepfiffen, fängt die Technik an zu spinnen. Bildausfälle sorgen für nervige Stimmung und Schweißperlen auf der hohen Stirn. Verstehen kann ich dieses Phänomen nicht, wurden doch alle eventull defekten Verbrauchergeräte getauscht.  Wahrscheinlich sitzt pünktlich zum Anpfiff irgendwo ein Spion auf dem Dach und sendet Störimpulse in die Anlage. Wie ist es sonst zu erklären, dass vor und nach dem Werder-Spiel alles einwandfrei funktioniert? Weiterlesen