Das Bundesligawochenende

Freitags spielt immer der HSV. Zumindest heute wieder. Als ernsthafter Gegener dürfte sich  der Champions League-Teilnehmer aus Leipzig nicht einfach so seinem Schicksal ergeben und dem bisher ungeschlagenen Nordclub die Punkte schenken. Selbst eingefleischte HSV-Fans stellen sich die entscheidente Frage: Wann reißt die seltsame Serie endlich?
So richtig traut niemand dem Frieden. Ungeschlagen an der Spitze der Tabelle. Das kann auf mittlere Sicht nicht gutgehen. Warum eigentlich nicht? Das Wunder von der Alster würde dann die fast vergessenen  Wunder von der Weser ersetzen!
Von Werder kommt ja diesbezüglich schon lange nichts mehr. Am Sonntag müssen in Berlin endlich Punkte her. Dann darf ein neuer Stürmer aus Algerien beweisen, dass er mehr als nur ein Lastminute-Schnäppchen von der Ersatzbank eines mittelmäßigen belgischen Clubs ist.
Trifft Ishak Belfodil bei der Hertha dürfte er sich schnell in die Herzen der Fans spielen. Aber wehe er versagt. Dann wird das Geschrei in Bremen groß sein, zumal sich der Verein offensichtlich nicht besonders galant von der Ikone Claudio Pizarro verabschiedet hat.
Natürlich kann Belfodil das kommende Punktspiel nicht allein gewinnen. Die Mannschaft ist einmal mehr gefragt. So wie auch in den letzten Jahren, appellieren wir schon sehr früh in der Saison an den Charakter und die Kampfkraft des Teams sich gegen Liga 2 un die Häme in der Öffentlichkeit zu wehren.
Wir beobachten am Sonntag (14 Uhr wird geöffnet) sehr genau, was sich da für Dinge im Olympiastadion zutragen.
Morgen ab 15 Uhr dürft Ihr Euch auf die Konferenz der Spiele freuen. Ein altbewährtes Konzept gibt man nicht so gerne auf. Also lasst Euch zahlreich sehen. Wir haben bestimmt Spaß zusammen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.