Den Horizont gerockt

Das Personalunionorchester, alias Daniel Baron aus Eschweiler, hat gestern Abend gehalten was es im Vorfeld  unserem Publikum versprochen hat. Wir haben uns jedenfalls alle bestens unterhalten. Dass es zwischendurch mal etwas unruhig wurde, liegt in der Natur der Sache, denn die Leute haben sich , so kurz vor der Bundestagswahl (Wählen gehen!), offensichtlich eine Menge zu erzählen. Als Künstler muss man da schon hartgesotten und  sich seiner Sache sehr sicher sein. Baron hat die Situation bestens gemeistert und mit sehr gut gecoverten und vielen eigenen Alterernativsongs für eine besondere Atmosphäre gesorgt . Danke dafür und Dank an das zahlreich erschienene Publikum, dass trotz der vielen Gegenveranstaltungen zusammen mit uns gefeiert hat.
Heute Nachmittag kann es keinen Zweifel geben, wo und wann wir Werder unterstützen. Ab 14 Uhr ist der Horizont geöffnet. Wir hoffen nicht nur auf eine stabile Übertragung, sondern auch auf den überfälligen Dreier, der sich nach den letzten Spielen mit lauten Krawumm ankündigt. Wie das gehen kann, hat gestern Wolfsburg gezeigt, die Mannschaft, die gegen Werder am Dienstag fast verloren hätte. Die Wölfe trotzten den Bayern in München ein glückliches Unentschieden ab.
Unterstützung brauchen  heute auch unsere beiden Kutterpullmannschaften, die ab 10 Uhr an der Signalstation beim Blauen Band von Vegesack (mehr Infos auf Facebook/Kutterpullen) um mehr als nur um die Ehre kämpfen. Wir drücken aus Nah und Fern die Daumen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.