Heute: Eintracht gegen Zwietracht

Laut Wontarra (siehe Kolummne im Weserkurier), soll ein Teil der Mannschaft gegen den Ex-Trainer Nouri gespielt haben. Die gegnerische  Mannschaft  (welche, wurde nicht benannt) solle Werder abschießen, um ALex endlich loszuwerden! Heile Werder-Welt? Die sieht bestimmt anders aus.
Nun ist  es aber so, dass Nouri entlassen und durch den ebenso erfolglosen U23-Coach Kohlfeldt ersetzt wurde.  Der hat gleich den ausgemusterten Johannnson von der Tribüne in die Startaufstellung gegen die Eintarcht geholt. Offensivfußball soll die aufgebrachte Öffentlichkeit besänftigen und den ersten Saisonsieg bescheren.
Wenn heute ab 20.30 Uhr – wir übertragen live – alles mit rechten Dingen zugeht, dürfte Werder die nächste Niederlage drohen. Wer glaubt denn ersnthaft daran, dass die Qualität dieser Mannschaft ausreicht, um in Liga 1 des Landes wirklich zu bestehen?
Ich meine, Arbeiter, die in der Vergangenheit absichtlich gepfuscht haben, um das betriebswirtschaftliche Ergebniss zu senken, gefährden doch nicht nur den Fortbestand des Betriebes  sondern  auch ihre gutbezahlten Arbeitsplätze? Oder sehe ich das falsch? In jedem anderen Laden werden Saboteure fristlos entlassen und mit Entschädigungsforderungen konfrontiert. Im Fußball dagegen sind diese Typen plötzlich Helden, Visionäre und Ehrenretter, wenn sie nur einen dieser Plastikbälle irgendwie über eine  bestimmte weiße Linie stochern.
Öffentlich schwören sie  lebensang Grün-Weiß und intern hantieren sie mit losen Kabeln, um einen Kurzschluss zu produzieren?
Okay. Wahrscheinlich darf das so sein in diesem Geschäft.
Wir Fans schauen jedenfalls skeptsich und erwaten die angekündigte Reaktion. Sollte die Mannschaft tatsächlich besser sein als ihr Ruf, dann haben Frankfurts Spieler nix zu lachen. Bis zum Abend lasst uns träumen. Wer weiß, was die Zeit danach bringen wird!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.