Werder verschenkt zwei sichere Punkte

Werder legte gestern gegen Mainz los wie die Feuerwehr. Bargefrede und Belfodil sorgten mit ihren Toren in der 6. und der 17. Minute für eine unglalubliche Euphorie unter den Fans. Weil Werder bis zur Pause weiter stürmte und  dabei zahlreiche Chancen ausließ, wollte niemand auch nur im Entferntesten daran glauben, dass dieses Spiel noch kippen könnte.  Doch wie so oft im Fußball, die Bremer haben es oft genug zelebriert, kam der bis dato so unterlegene Gegner  mit einem Schwung aus der Kabine, dem Werder leider nur ganz wenig entgegenzusetzen hatte. Jetzt machte sich doch bemerkbar, dass Kruse und Junoszovic  im Kader fehlten. Die Dinge nahmen ihren bösen Lauf und das dass entscheidente Tor in der Nachspielzeit sorgte für einen bitteren Abschluss und ein Unentschieden, was so hätte niemals mehr passieren dürfen.
Ein Trost bleibt: Werder ist nun am HSV vorbei und überwintert auf einem Nichtabsiegsplatz.
Am Mittwoch darf die Mannschaft dann im Pokalachtelfinale ihren Frust bewältigen. Aber Achtung: Freiburg hat ein ähnliches Szenario in Augsburg erlebt und ist nach 3:1-Führung ebenfalls nicht über ein Unentschieden hinausgekommen.
Wir öffnen heute um 15 Uhr und zeigen, wen wundert es, die Sonntagsspiele der Liga.
Bis denne und einen schönen 3.Advent!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.