Happy new year

Wieder ist ein Jahr vergangen. Verrückt, wie die Zeit rennt. 2018 wird ein gutes Jahr. Ich habe das im Gefühl, denn immerhin feiern wir  am 10.Februar im Horizont unser 10-jähriges Bestehen.
Wer hätte das damals gedacht, nach diesen vielen Up & Downs in der Anfangszeit.
Ich wünsche Euch uns für 2018  vor allem Gesundheit. Mögen wir von weiteren unfassbaren Ausfällen verschont bleiben. Die letzten beiden Monate waren in dieser Hinsicht besonders schwierig. Es gilt deshalb positive Energie in  Lebensqualität umzuwandeln. Wir müssen persönlich Entscheidungen treffen – und das jeden Tag neu.
Unsere Silvesterparty mit dem großartigen Büffet war ein guter Anfang. Schon jetzt steht fest: Wir werden auch in diesem Jahr im Rahmen einer „Geschlossenen Gesellschaft“ feiern. (Anmeldungen werden ab sofort entgegen genommen. )
Ich bedanke mich an dieser Stelle bei den hervorragenden Gästen, meinem flexiblen und fleißigen Personal (vor allem Mine und Mia), sowie Robert, Dirk, Ela, Ella und DJ Andre. Wir haben die Nacht gemeinsam gerockt, egal auf welcher Planstelle wir eingesetzt waren.
In diesem Jahr gibt es  wieder eine Fußball-WM. Unvergessen ist noch das große Finale 2014.
Auch in diesem Sommer ist Deutschland wieder Favorit. Wir freuen uns auf große Spiele und tolle Stimmung.
Und da ist auch noch das Sorgenkind  Werder. Bereits in zwei Wochen rollt wieder der Ball in der Bundesliga. Bis Mai wird uns der Gedanke beschäftigen, ob unser Verein den drohenden Abstieg verhindern kann. Wir bleiben gemeinsam live am Geschehen, mit einer hoffentlich stabilen Bildübertragung.
Apropos Bildübertragung: Diese permanenten Ausfälle  war eines der prägenden Übel in 2017. Niemand braucht einen solchen Stress. Ich möchte mich an dieser Stelle noch einmal ausdrücklich für Eure Geduld bedanken. Dass der Fehler letztendlich an einem der TV-Geräte gefunden wurde, ist auch eher dem Zufall geschuldet. Viele Techniker und Firmen haben sich versucht – und sind am Problem gescheitert. Menschen fliegen zum Mond und können komplizierteste Zusammenhänge herstellen, aber eine so einfache Sache zu lösen, scheint nur schwer möglich. Was für eine Ambivalenz.
Eines liegt mir noch am Herzen. Ich möchte anregen,  dass wir uns  im neuen Jahr  bewusst besinnen und alle Menschen, egal welcher Herkunft, von Grund auf gleich und ohne Vorurteile behandeln. Es gibt viel Böses auf dieser Welt, aber auch viel Gutes. Wir haben das Glück in einem Land geboren worden zu sein, das weitestegehend von Naturatastrophen verschont bleibt, das nun nach zwei von Deutschland angezettelten Weltkriegen eine sehr lange Friedensphase erlebt, das durch wirtschaftliche Stabilität glänzt und einen Wohlstand produziert, der eigentlich allen Menschen dieser Erde zusteht.
Wir sollten nicht so tun, als hätten wir einen wesentlichen Beitrag zu dieser Situation geleistet. Diese Arroganz steht uns nicht zu, und hebt uns in unserer Wertigkeit noch lange nicht über die Menschen anderer Völker hinaus.
Es gilt eher in Demut zu leben und dankbar zu genießen, was uns geboten wird.
Hass, Gewalt, Terror und Kriminalität müssen bekämpft werden, egal von wem die Übel verübt oder von wem diese angestiftet werden. Unser Beitrag kann dabei sein, selbst fair zu bleiben und Zivilcourage zu zeigen. Angst vor Überfremdung zu haben, ist bestimmt nicht die richtige Motivation für einen friedlichen Umgang miteinander.
Bei uns im Horizont ist auch 2018 jeder willkommen, der sich benimmt, freundlich und emphatisch ist – egal welcher Herkunft und Hautfarbe.
Alle Arschlöcher dieser Erde  sollten lieber einen großen Bogen um den Laden machen! Ihr fühlt Euch sowieso nicht wohl bei uns.
In diesem Sinne: Nutzt den Tag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.