Unentschieden zu wenig?

Am Ende des Spiels können wir uns alle bei Jiri Pavlenka bedanken, der mit seiner Riesenparade das 1:1 gerettet hat! Warum dieser Riesentorwart in der Bewertung des Weserkuriers nur die Note 2 erhalten hat, scheint ein internes Redaktionsgeheimnis zu bleiben.
Zweifelsohne war Pavlenka der beste Mann bei Werder, auch weil Kruse & Co noch nicht die Spritzigkeit hatten, um sich entscheidend gegen Gnabry oder Grillitsch durchsetzen zu können. Auch bleibt rätselhaft, warum Belfodil, der doch bekennender Offensivmittelfeldspieler ist, erneut als einzige Spitze agierte? Setzt den Mann doch nach seinen Fähigkieten ein – oder eben gar nicht! Jedenfalls funktionierte das Bremer Spiel erst dann so richtig, nachdem Belfodil durch Gondorf ersetzt wurde und Max Kruse in die Spitze vorrückte.
Es war insgesamt ein geiles Spiel, gehobenes Niveau würde ich sagen. Viele Strafraumszenen und klasse Einzelaktionen. Einziges Manko bleibt aus Bremer Sicht das Ergebnis, weil nächste Woche in München nichts zu holen sein dürfte. Werder bleibt so in der Defensive und hat das Abstiegsgespenst mehr als nur im Nacken. Glücklicherweise war der HSV in Augsburg einmal mehr abwesend, so dass von dieser Seite aus keine Gefahr droht.
Wir öffnen heute um 15 Uhr. Zwei spannende Partien stehen auf dem Programm. Die Spiele Gladbach – Köln und Dortmund – Wolfsburg dürften für gute Unterhaltung sorgen.
Bis gleich also …
(Foto: Quelle: WerderBremen/Facebook)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.