Danke Claudio

Ja, der höfliche Peruaner weiß was sich gehört. Sein einsamer Kopfball neben das Tor hat Werder wohlmöglich den Sieg und den Klassenerhalt beschert. Gegen jeden anderen Gegner wäre der Ball mit Sicherheit im Tor gelandet. Es ist dieser magische Moment, der unbewusst die Kugel dahin lenkt, wo sie hingehört. In diesem Falle ins Seitenaus.
Es war ein spannendes Spiel, dieser Montagskick. In der rappeldicken Horizont-Arena hatten die Fans ihren Spaß und feierten ihren SVW, der nun auf Platz 13 stehend, die einstelligen Tabellenplätze ins Visier genommen hat. Mit Augsburg ist der nächste Gegner „machbar“, munkelt man hinter vorgehaltener Hand . Und das Spiel findet an einem Samstag zur klassischen Anstoßzeit statt. Kaum zu glauben. Wer erinnert sich noch daran?
Und wer an an die Losertrainer der Vergangenheit? Mit Kohlfeldt hat Werder Bremen endlich einen Mann am Ruder, der offensichtlich weiß was er tut. Selbst ich, einer der größten Skeptiker, ziehe nun endgültig den Hut. Der Junge Mann hat der Mannschaft beigebrach,t wie man attraktivernund erfolgreichen Fußball zelebriert. Mit einem klaren Konzept und guter Ansprache sorgt er Woche für Woche für gute Laune unter den Fans. Auch wenn noch nicht alles Gold ist was glänzt. Werder ist wieder dabei und, das ist das Schöne, es gibt Aussichten auf viel bessere Zeiten.
Heute zeigen wir live den Kürauftritt der Bayern in Istanbul (18 Uhr) sowie den Knallerkick zwischen Barca und Chelsea (20.45 Uhr)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.