Festival Maritim 2018

Na klar, sind wir am Wochennde für Euch da. Im Rahmen des Festivals Maritim bieten wir Euch den idealen (fast intimen) Rückzugsort. Ruhiger, weil etwas abseits vom Rummel könnt Ihr ein Bierchen schlürfen und Euch nach der Party mit Freunden auf die letzten Absacker treffen.
Am Freitag startet die 2.Bundesliga in die Saison. Wir sind live dabei. Endlich, nach dieser stimmungsfreien WM.
Pizza ist wieder bei Werder und auch sonst hat der Verein  personell schwer aufgerüstet. Am 25.8 geht es dann endlich auch in Liga 1 los. Jetzt zum Tippspiel anmelden (siehe rechts) und sich locker vorfreuen.
Wer wissen will, wie es bei Rad am Ring war, kann auf unsere Facebook-Seite schauen. Da gibt es eine Menge Bilder und ein paar kleine Stimmungsberichte . Wer es lieber aus 1. Hand wissen will, darf heute Abend im Laden antreten. Ich berichte und gebe auch Autogramme.

Rad am Ring und der Versuch die Dinge zu verstehen

Am Samstag starte ich in eines der großen Radabenteuer meiner späten sportlichen Karriere. Zusammen mit meinem Freund Marc wollen wir auf der berühmten Nordschleife des Nürburgringes mit dem Rennrad in 24 Stunden ganz viele Kilometer sammeln, um möglichst weit vorn im Gesamtklassement zu landen. In der Masters 3 (Ü 50) ist vielleicht auch ein Podestplatz möglich. Das ist aber nur Nebensache.

In diesen Tagen beschäftigen mich ganz andere Dinge. Meine Frau ist an Krebs erkrankt und meine Tochter kämpft einen einsamen Kampf gegen die Stoffwechselkrankheit Mukoviszidose. Im erweiterten Bekanntenkreis wütet der Krebs genauso erbarmungslos wie in den verheerenden Feuern Griechenlands auf tragische Art und Weise Menschen sterben.
Mich bringt das immer mehr zum Nachdenken.
Oft habe ich mir die Frage nach der Gerechtigkeit im Leben gestellt. Natürlich habe ich keine Antworten erhalten. Wie auch? Es gibt eben nicht den „Einen“, der oben vom Himmel einen Boten mit einer schriftliche Erklärung schickt. Weiterlesen

Kleines Rockfestival auf Burg Blomendal mit uns für Euch!

Sorry wegen der Irritationen gestern. Ich habe beschlossen, dass der Horizont sonntags bis zum Bundesligastart, Ausnahme Festival Maritim, geschlossen bleibt.
Nur am Sonntag, versteht sich!
Heute öffnen wir wieder ganz normal um 18 Uhr.
Hitzewelle und die Ferienzeit sorgen für einen immensen Gästeschwund. Ein Jahrhundertsommer, der sich auf unsere kleine „Geschlossene Gastronomie“, sprich keine Außenplätze, enorm negativ auswirkt. Ich habe trotzdem Verständnis, denn wer will schon in einer vermufften Kneipe hocken, wenn er  in einem Vitamin-D überflutetetn Biergarten sitzen kann? Trotzdem wäre eschön, wenn ab und an mal einer nach dem Rechten gucken würde. Für die ,die Keine Zeit haben, melde ich: Wir leben noch!
Bier und andere Getränke sind zahlreich vorhanden. Zu erzählen gibt es auch viel.

Unser Bundesliga-Tippspiel ist online

Auch wenn es noch etwas verfrüht erscheint, könnt Ihr Euch ab sofort für unser Bundesliga-Tippspiel anmelden.  An den Regeln hat sich nichts geändert, die intern festgelegte Teilnahmegebühr ist die gleiche wie schon in den letzten Jahren.
Um die Attraktivität des Spiels zu steigern, könnt Ihr gern Freunde einladen, von denen Ihr wisst, dass sie eventuell Interesse haben.
Ich wünsche Euch jedenfalls eine spannede Saison, mit top Werder-Spielen. Und Ihr wisst, im Horizont gilt wie immer das Motto: Alle Spiele, alle Tore! Wir zeigen Euch alle Bundesligaspiele.

Ich möchte Euch noch auf ein besonderes Highlight hinweisen. Am 28.7. gibt es auf dem Freigelände der Burg Blomendal in Blumenthal ein kleines und feines Musikfestival.
Ab 18 Uhr rocken auf der Bühne: The Source, Caliber 38, Patch Noise und V8.
Für die Getränke sorgt ein Bierwagen des Horizont. Damit ist klar, dass es keine Lücken im Biernachschub gibt. Diverse Bratwurst- und Kuchenstände sollen für  die festen Bestandteile in der Nahrungskette sorgen. Der Eintritt zum Festival beträgt schmale 10 €.

Dege, Kerber und die Mbappe!

Ein super Sportwochenende für deutsche Athleten liegt hinter uns. Die Fußballer wurden als Weltmeister entthront, Angelique Kerber bestieg denselben in Wimbledon und John Degenkolb siegte bei der 105. Tour de France auf der berühmt berüchtigten Roubaix-Etappe.
Frankreich heißt der neue Weltmeister im Fußball. In einem klasse Endspiel wurden die Kroaten  – etwas zu hoch, aber verdient – mit 4:2 besiegt. Die beständigste Mannschaft des Turniers hat am Ende  ihre beste Leistung abgerufen und die Nachfolge der Deutschen angetreten. Derweilen kündigten die Belgier an, sich in 4 Jahren bei der Weihnachts-WM in Katar mit dem Titel beschenken lassen zu wollen.
Luca Modric wurde zum besten Spieler des Turniers gewählt  – mehr als nur ein Trost für die tapferen Kroaten, denen niemand die Endspielteilnahme auch nur im Ansatz zugetraut hätte. So wurden die Tore des Außenseiters gestern im Horizont auch besonders bejubelt. Zuschauermäßig nur schmal besetzt, erinnerte die Stimmung im Horizont nicht sehr an das tosende Fußballfest vor 4 Jahren, als Deutschland Argentinien mit 1:0 besiegte. Trotzdem hatten die Treuen der Treuen viel Spaß, denn 6 Tore in einem Endspiel gab es zuletzt 1966 beim Titelgewinn Englands.
Derweilen warten die Fans im Lande noch immer auf die Analyse und eventuelle Konsequenzen des Bundestrainers. Brisant, dass Frankreich am 9.September nächster Gegner  unseres Teams ist. Vielleicht sehen wir da schon die neue Generation um Julian Brandt und Timo Werner, die den Weltmeister  mal eben ganz locker entzaubert.
Heute Abend spielen wir im Horizont wieder Skat. Hoffen wir zumindest, denn mehr als zwei Leute sind unbedingt nötig, um überhaupt die Karten ordnungsgemäß verteilen zu dürfen.
Ich bin 18 Uhr da und beobachte das Fiasko.

Die Entscheidungen in Russland

Heute 16 Uhr übertragen wir das kleine Finale der Fußball-WM zwischen Belgien und England. Auch wenn über den sportlichen Wert dieses Spiels viel diskutiert wird, erwarten wir eine spannende Begegnung. Immerhin können beide Mannschaften eine starke Leistung mit einem tollen 3.Platz krönen.
Morgen 17 Uhr dürfen Kroaten und Frankreich sich um das ganz große Ding streiten. Im Fall der Fälle, die Kroaten holen den Titel, wäre das der absolute Außenseiterwahnsinn. Gerade noch durch einem Sieg in der Relegation gegen Griechenland (4:1) Lastminute ins Turnier gekommen, wäre ein „Weltmeister Kroatien“ spektakulär.
Natürlich ist Frankreich Favorit in diesem Spiel, auch wenn die Kroaten um Superstar Modric in der Einzelspielerkritik zumindest ebenbürtig sind. Allein die Erfolge der Vergangenheit sprechen für „Le Bleu“.
Ich behaupte trotzdem, dass die Chancen Fifty-fifty sind. So ein Endspiel ist nicht mit normalen Maßstäben zu bemessen. Zu viele Faktoren spielen eine Rolle und schon Kleinigkeiten können den Ausschlag über Sieg oder Niederlage geben. Und egal wie es ausgeht: Der Weltmeister wird ein würdiger sein!
Wir öffnen jeweils eine Stunde vor Spielbeginn den Laden und freuen uns auf tollen Sport.
In Erinnerung an das große Finale vor 4 Jahren zwischen Deutschland und Argentinien gibt es für jedes Tor einen Schnaps. Shit happen. Wir feiern den Fußball.

Halbfinale

Wie schön wäre es gewesen, wenn …
Aber es durfte nicht sein, wenn man knallhart analysiert wie schlecht die deutsche Mannschaft vorbereitet nach Russalnd gereist ist. Schon die Auswahl des WM-Quartiers schien nicht glücklich. Wenn man es ganz genau nimmt, hätten Löw & Co schon nach dem WM-Sieg vor vier Jahren dankend abtreten müssen. Jogi wäre für immer in bester Erinnerung geblieben. So reiste er mit vielen verletzten und wenig hungrigen Spielern zu einer Mission (Titelverteidigung) der er niemals gewachsen war. Im  Ergebnis brachte er sich selbst, die Spieler und den Vorstand (Grindel) in schwere Erklärungsnöte.
Mangelnde Einstellung, falsche Aufstellungen, ganz viel Überheblichkeit  und ewige Diskussionen (Özil) haben  eine Fokusierung auf das Wesentliche, nämlich ordentlich Fußball zu spielen, verhindert. Deutschland war so nicht einmal im  Ansatz konkurrenzfähig.. Jetzt muss die Devise sein: Zurücktreten Leute –  und den Weg für einen radikalen Neuanfang frei machen.

Wir zeigen Euch heute wie es die Besten der Besten miteinander treiben:
Ab 20 Uhr: Frankreich – Belgien und morgen 20 Uhr: Kroatien – England.
Es lebe der König!  Es lebe der Fußball!

Viertelfinals auf andalusisch!

Andalusien ist einfach großartig. Die Urwüchsigkeit und Kraft der Landschaft wird dem Urbanisierungsbestreben der Menschen widerstehen. Davon bin ich überzeugt, wenn ich von der Terrasse meiner Wohnung auf den breiten Küstenstreifen unter mir schaue.
Die Bergausläufer, die an vielen Stellen bis an das azurblaue Mittelmeer heranreichen, verströmen eine urwüchsig düstere Kraft.
Demut macht sich breit, wenn ich daran denke, auf welchem schönen Fleck der Erde ich einen Teil meiner ohnehin nur sehr begrenzten Zeit verbringen darf.
Die andalusische Küste bietet alles, was einen schönen Urlaub ausmacht. Die einsamen Badebuchten lassen die Besucher schnell vergessen, dass sich ein paar Kilometer weiter der touristische Trubel lautstark in all seinen Facetten austobt. Und trotzdem hat man selbst in Orten wie Nerja oder Almunecar nicht das Gefühl, von Souvenirgeschäften „überfordert“ und von Restaurantguides „gegängelt“ zu werden. Weil sich die Geschäfte zumeist in den guterhaltenen alten Ortskerne abspielen, sind die obligatorischen Hotelburgen wenig auffällig in die Randbezirke der Städte verbannt. Weiterlesen