Werder im Wunderland

Wie hat Werder dieses Spiel in Ausburg nur gewinnen können? Es bleibt den objektiven Fans ein Rätsel. Bis auf Kruse, der sich dieses Mal richtig stark präsentierte, lief nicht viel zusammen im Bremer Spiel. Die hoch überlegenen Augsburger gingen trotzdem als Verlierer vom Platz. Die Chancenverwertung war einmal mehr das Thema.
Ehe sich die Schwaben versahen, lagen sie auch schon  mit 0:2 hinten.
Ungläubiges Staunen ob dieses Wunders, ließ die Werder-Spieler in Ehrfurcht erstarren.  So kam es wie es kommen musste. Innerhalb weniger Minuten fielen die Tore zum Ausgleich. Kurios: 45. Minute plus 3 und 47. Minute. Ratz fatz war die Puppenkiste aus Werder-Sicht wieder zu.
Nee, nee, Geschenke einfach so anzunehmen, ist nicht des Kohlfeldts letzter Plan. Das Spiel begann  ab sofort wieder bei Null und auch mit der gleichen Dramaturgie: Augsburg  blieb hoch überlegen und Werder schoss das Siegestor.
So wollte FloKo am Ende auch nichts wissen von einem glücklichen Sieg. Wenn er sich damit nicht selbst Kohl  in die trüben Augen reibt.
Dieser Bundesligastart ist irgendwie gelungen und  irgendwie auch nicht. Spielerisch war eigentlich nur die 1.Halbzeit gegen Nürnberg überzeugend. Der Rest der Saison war defintiv Grütze. Wenn die stärkeren Gegner mal so richtig losfeuern, sehe ich persönlich mehr schwarz als grün. Dann könnten aus diesen 8 Punkten für Europa plötzlich 8 Punkte gegen den Abstieg werden. Die Mannschaft muss sich real steigern. Unbedingt.

Wir öffen heute den Laden 15 Uhr. Wie immer seht Ihr alle Spiele und alle Tore live im Horizont.
Verirrt Euch mal rechtzeitig, denn auf einen schönen Spätsommertag zu hoffen, ist irgendwie auch nicht richtig. Vielleicht sogar doppelte Grütze.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.