Werder spielt in Mainz

Reiste Werder  in der Vergangenheit aus Richtung Mainz  nach Bremen zurück, war immer etwas Zählbares im Gepäck.  Ob das heute Abend als gutes Omen ausreicht und die Mainzer so etwas wie der Lieblingsgegner Werders bleiben dürfen, wird sich allerdings erst noch zeigen (Anpfiff des Spiels 18 Uhr).
Die Bundesliga ist in diesem Jahr so unberrechenbar wie selten zuvor. Nehmen wir nur den gestrigen Spieltag: Leverkusen verliert nach zwei Hammerspielen sang- und klanglos gegen Hoffenheim, die Bayern losen zuhause gegen Freiburg, Hertha lässt sich im heimischen Stadion von RB abschießen, genauso wie die Stuttgarter  – nur die eben gegen Frankfurt. Auch ein Blick auf die Tabelle zeigt so manche unerwartete Überraschung. Wir als Fans wollen uns  nicht beklagen. Endlich ist mal Feuer im System. Und so lange der SVW ganz oben mitspielt, bleibt unsere kleine Fußballhorizontwelt in allerbester Ordnung.
Was nicht in Ordnung ist, betrifft die Teilnahme an unseren früher ach so legendären Clubpartys. Da scheint ein „Umdenken“ stattgefunden zu haben. Auch gestern war der Laden nur sehr mäßig besucht. Ich werde deshalb diese Art von Veranstaltungen zukünftig noch mehr einschränken. Was der Markt nicht will, soll er auch nicht haben. Offensichtlich ist unser Standort nicht mehr gefragt. Also tschüss und ade!
Wir öffnen heute um 15 Uhr und freuen uns auf eine tolle Werder-Vorstellung!
Bis denne und gleich. ..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.