Werder gegen Gladbach

In der letzten Woche ist im Zusammenhang mit Werder Bremen hin und wieder das Wort Krise gefallen. Auch von einer wirklichen Bestandsaufnahme bis Weihnachten oder gar den Stunden der Wahrheit wurde gesprochen. Florian Kohlfeld muss nun mit seiner Mannschaft beweisen, dass der gute Bundesligaauftakt keine  nur vorübergehende Erscheinung war.
Genau das hatten wir in der Vergangenheit schon mit den Herren Skripnik und Nouri. Beide legten los wie die Feuerewehr, bevor sämtliche Strategien disaströs im Nebel des Grauen verschwanden. Nun gönnt man dem symphatischen Florian – und auch ein klein wenig uns selbst  -, dass er die Kurve kriegt, die er schon in voller Schräglage angesteuert hat.
Heute um 15.30 Uhr beginnt deshalb einmal mehr so etwas wie die Stunde der Wahrheit. Die Patrioten von der Weser müssen die Fohlen reiten und nicht umgedreht, um mal wieder im Bilde zu bleiben.
Danach zeigen wir Euch die Spitzenpartie zwischen dem BVB und den Bayern. Eine brisante Ausgangansposition für beide Teams:  Die Bayern müssen, der BVB sollte …
Wir öffnen um 14 Uhr den Laden. Es gibt keine Platzreservierungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.