Länderspielwoche

Heute spielt Jogis „Umbruchteam“ gegen Russland (20.45 Uhr) – in Leipzig in einem halbvollen Stadion. Wenn das kein Hinweis auf das verlorene Vertrauen in den deutschen Fußball ist.
Ich kann mich erinnern, dass in den 70-iger und 80-iger Jahren ein Fußballländerspiel der deutschen Nationalmannschaft ein Feiertag war. Auch in der Deutschen Demokratischen, ja selbst in diesem einzigartigen Arbeiterparadies, waren zu dieser Zeit die Straßen leer. Das schaffte außer den Fußballern nur noch ein gewisser Horst Schimanski, der regelmäßig für TV-Euphphorie sorgte. Was ist davon geblieben?
Der Horst ist tot, Gott sei seiner Seele gnädig, und der deutsche Fußball scheint es auch zu sein.
Zumindest wenn man betrachtet, welchen Stellenwert ein Länderspiel inzwischen hat. Es dient eher dazu, mal die Glotze auszulassen, weil Tag für Tag irgendein Spiel zum Zuschauen animiert.
Die Verantwortlichen haben es doch tatsächlich geschafft, unseren geliebten Fußball zur Massenware verkommen zu lassen. Die Liga verteilt sich auf eine halbe Woche und seit DAZN läuft europäischer Fußball rund um die Uhr. Dazu die ganzen internationalen Wettbewerbe, alle nur geschaffen, um den Leuten die Kohle aus der Tasche zu ziehen. Nur den Politikern wird es recht sein, lenkt der Fußball doch vom Tagesgeschehen ab. Brot und Spiel in Reinkultur.
Nur in den Kneipen gucken die Leute freiwillig oder unfreiwillig auf Leinwände und Flachbildschirme. Sie sitzen am Tresen, sind mehr oder weniger mit sich, ihrem Handy und einem Bierchen beschäftigt, während sie alle paar Minuten mal den Kopf heben um fragenden Blickes festzustellen, wie es eigentlich steht. Ob der Russe nun in rotweiß oder grüngelb durch die Gegend läuft, der Reus dabei ist oder der Neuer bei Gegentor mal wieder den Arm hebt, löst keinen emotional bedingt höheren Pulsschlag aus. Erst wenn die Musik aus ist und der Wirt ruft: „Raus Leute, ich muss ins Bett“, wird gemurrt. Dann werden plötzlich alle munter und schreien nach der Zusammenfassung der anderen unwichtigen Spiele. Ob das eine Frage von Fußballinteresse ist, bezweifel ich aus bescheidener medizinischer Fachsicht.
So wird es denn auch heute wieder ablaufen, wenn es ab 20.45 Uhr heißt: Deutschalnd – Russland live im Hotzelont.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.