Werder will in Freiburg punkten

Heute, zum dritten Mal in Folge an einem Sonntag, will Werder endlich die Negativserie nach drei Niederlagen durchbrechen. Im schönen Breisgau soll der SCF besiegt werden. Das kann nur gelingen, wenn sich die Mannschaft endlich wieder besinnt und von Beginn an das Zepter in die Hand nimmt.
Thema darf dann nicht mehr sein, wieviel Fett sich der Max absaugen lassen hat und ob der Finne Moisander, also ein Mann aus einer großen Fußballnation, linken oder rechten Verteidiger, zentral vor der Abwehr, Libero, hängenden Mittelstürmer oder alles auf einmal spielen soll!
Auch das Gejammer über den Ausfall des ohnehin immer gefärdeten Bargfrede muss endlich aufhören.
„Liebe Werder-Leute, nehmt die Gegebenheiten hin und spielt einfach ordentlich Fußball. Der Kader gibt es allemal her. In Europa leben wir schon und ob ihr nun nach Albanien oder Malta reist und dort  international gegen Mannschaften spielt, deren Namen wir ohnehin nicht kennnen, ist nur halb so wichtig.  Immerhin opfern wir unsere Freizeit  und den Kaffeenachmittag mit der Familie, um Euch zuzuschauen anzufeuern. Dafür haben wir doch ordentlichen Sport vedient?“
Nicht mehr und nicht weniger verlangen die Fans, wenn sie heute Nachmittag in Scharen Richtung Horizont (Wo auch anders hin?) pilgern. Wenn am Ende noch ein Sieg heraus kommt, wäre das schön! Verliert Werder nach einer großen Schlacht, sind wir auch zufrieden. Nur bitte keine Arbeitsverweigerung mit anschließender Phrasendrescherei!
Wir öffnen 14 Uhr und bleiben gespannt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.