Aktualisierung

Gestern wurde ich gerügt, dass die Internetseite des Horizont nicht aktuell wäre. „Da schreibst du von schwacher 1.Halbzeit … „, meinte der nette Herr M. Sofort habe ich verzweifelt überlegt, wieviel schwache Halbzeiten ich in den letzten Wochen, nicht nur von Werder, eigentlich gesehen habe.
Es waren viele kann ich Euch sagen. Zuletzt die der Bayern gegen die Reds, davor gar zwei von S04 bei den Citiezens und, naja, dann auch noch den doppelten Auftritt des miesen Eurosportplayers plus offener Anfeindungen einiger Gäste.
Da liegen schon mal die Nerven blank, Leute. Und dass, wo ich mich doch auf dem besten Wege einer langen Reise zu meiner inneren Mitte wähnte. So urplötzlich abgedrängt von der Straße des Lebens, schien mir, als befände ich mich in einem ICE  der Deutschen Bundesbahn. Der habe ich ja bekanntlich abgeschworen, nachdem ich mehrmals außerplanmäßig hart auf den Bahnsteigen deutscher und schweizerischer Bahnhöfe gelandet bin. 
Nun dem Eurosportplayer abzuschwören ist keine Option. Schließlich wollen wir alle gemeinsam Werder sehen, am Sonntag bereits wieder um 13.30 Uhr beim Match in Leverkusen. Wer sich dese Zeit ausgedacht hat, will ich gar nicht wissen.
Einen Medienpreis hat der Typ jedenfalls nicht verdient.  Zur Info: ich öffne den Laden um 12.30 Uhr. Ein Frühschoppen fällt somit aus. Mir wäre  eh lieber, Ihr esst vorher noch ein anständiges Mittagsmahl, weil die Erdnussvorräte im Horizont ebenso begrenzt sind wie die Arbeitsspeicher an einem Notebook, die die Fußballbilder ruckelfrei zwischenlagern sollen.
Ich bin übrigens aktiv gewesen und habe mich mit Sky und Eurosport wegen der schlechten Übetragungswerte auseinandergesetzt. Ob es was genützt hat, werden wir am Sonntag sehen. Neue Lautsprecherkabel sind bis Sonntag jedenfalls montiert.
Apropos schlechte Halbzeiten. Die Eintracht aus Frankfurt hat gestern Abend Inter Mailand aus dem laufenden Wettbewerb gekegelt. Zwei top Halbzeiten  und eine Gesamtleistung der Frankfurter, vor der  ich den imaginären Hut ziehe. Bravo !
Heute öffnen wir wie gewohnt um 18 Uhr den Laden. Fußball auch wie immer: Feiburg spielt in Gladbach. Morgen gibt es die Konferenz in voller Länge und abends irgendein Topspiel.
Das klingt ein bisschen wie Hohn mit den Topspielen. Internationalen Wert haben die nicht. Top gespielt wird derzeit vor allem in England. Geld kann wohl doch Tore schießen …  siehe internationale Wettbewerbe!
An dieseer Stelle möchte ich unbedingt noch zwei Geburtstagsglückwünsche loswerden. Dijana und Anne haben es geschafft und sind nun in eine andere Dimension des Lebens vorgedrungen. Ordentlich gefeiert wurde und wird das auch. Bleibt gesund und weiter ordentlich kreativ. In diesem Sinne „Prost“!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.