Werder schon wieder hinten drin

Was will man sagen? Erstes Spiel der Saison und die Ruhmreichen gleich wieder unter Druck. Den hochgesteckten Saisonzielen folgen eben keine Taten. Düsseldorf, der Underdog, schoss zwar 40 min nicht auf`s Werder-Tor, gewann am Ende aber trotzdem mit 3:1. Die Chancenverwertung der Grünweißen war eine Katastrophe. Was nützen Lauf- und Kampfbereitschaft, wenn der Ball nicht in der  gegenerischen Kiste landet? Zu guter Letzt verletzten sich auch noch Toprak, der zur Kontrolle ins Krankenhaus musste, sowie Rashica, der wohl im nächsten Spiel zugucken muss.
Was nun, fragen wir uns alle sehr enttäuscht? Europa ist schon nach dem ersten Spiel ein Traum?
Der Vorteil, die Mannschaft der Vorsaison, bis auf den nichtersetzten Kruse, zusammengehalten zu haben, scheint nur ein imaginärer.
Es muss schon die Frage gestellt werden, ob der Club, der keine 4 Mille für einen Spieler ausgeben kann, unter diesen Voraussetzungen bundesligatauglich ist. Die Konkurrenz schöpft in der Transferphase aus den Vollen, während die Bremer mit Peanuts handeln und jeden Euro dreimal umdrehen müssen.  Das ist einfach in diesem Geschäft nicht mehr  zeitgemäß, auch wenn die gesamte Entwicklung sehr kritsch zu bewerten ist.
Wenn Werder im Konzert der Großen mitspielen will, müssen andere Sponsoren her. Da reicht das Geld vom Hühnerhof lange nicht mehr aus!
Heute öffnen wir bereits um 15 Uhr und freuen uns auf das Sonntagsprogramm der Liga!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.