Im DFB-Pokal gibt es kein Unentschieden

Viermal in Folge nicht verloren, aber leider viermal in Folge auch nicht gewonnen. Werder tritt auf der Stelle – und die Fans scharren mit den Hufen! Fakt ist, der Anschluss an die Spitzengruppe, die immerhin neuen Teams umfasst, ist nicht hergestellt. Es nützt einfach nichts, mit den Schiedsrichterentscheidungen zu hadern ( Hand oder nicht Hand), wenn vorher beste Torchancen nicht genutzt werden. Es fehlen einfach die eiskalten Knipser, die auch mal eine sichere Bude machen. Ich behaupte nach wie vor, Kruse konnte in keinster Weise gleichwertig ersetzt werden. Der Ersatzmann mit dem größten Potential, nämlich Füllkrug, ist leider ein Fußballinvalide, der irrsinnig viel Geld gekostet hat. Ähnlich ergeht es mir, wenn ich Woche für Woche Lottoscheine abgebe, die auch keine Erträge bringen.
Am Mittwoch wird es kein Unentschieden geben. Werder spielt gegen Angstgegner und Pokalschreck Heidenheim im Pokal. Anpfiff ist bereits 18.30 Uhr. Die Bremer sind natürlich Favorit, auch weil Osako wieder einsatzbereit sein soll. Vielleicht kann der Japaner die Sturmprobleme lösen, die der Rest der Mannschaft sich weigert konsequent anzugehen.
Wir öffnen am Mittwoch bereits um 17.30 Uhr. Frühzeitiges Erscheinen sichert die besten Plätze. Ich bin da und halte die Stellung hinter dem Tresen.

Werder holt einen Punkt

Turbulent ging es vorallem  in der Schlussphase des Spiels in Frankfurt zu. Nachdem die Hessen mit 2:1 in Führung gingen, wendeten sich einige Fans im Horizont angewidert ab und zückten entsetzt ihr Geldbörsen um schleunigst zu bezahlen. Doch dann brandete der Jubel los. Elfmeterpfiff für Werder und der verdiente Ausgleichstreffer zum 2:2. Bester Mann der Bremer einmal mehr Pavlenka, dem zu verdanken war, dass der so wichtige Punkt gesichert werden konnte. Klar, auch Werder hatte mega Chancen (zweimal Alu), doch insgesamt war es ein Spiel auf ein Tor. Die Bremer holen damit den zweiten Auswärtspunkt in Folge und belegen den 11. Platz in der Tabelle. Jetzt geht es in die letzte Länderspielpause des Jahres, die genutzt werden muss, um die Kranken ganz schnell wieder fit zu kriegen.
Die Bundesliga ist spannend wie lange nicht mehr. Gladbach, das international gar nichts  auf die Reihe kriegt, ist überraschender Tabellenführer. Dahinter stehen mit Wolfsburg und Freiburg ebenfalls Teams, die da eigentlich nichts zu suchen haben. Der BVB schwächelt und die Bayern leisten sich ungewohnte Ausrutscher (1:2 gegen Hoffenheim).
Die Bremer liegen 6 Punkte hinter den internationalen Plätzen zurück. Da ist noch alles drin!
Heute öffnen wir 18 Uhr. Es wird Skat gespielt und vielleicht klappt es auch einmal mit einem Tag ohne Fußball. Pack mers!