Infos zu den Werder-Spielen und Meadows

Vor der Duksch-Show am Sonntag hatten sich schon eine Menge Fußballfans vor dem Horizont eingefunden. Viel zu früh für uns! Wir öffnen jeweils um 12.45 Uhr, wenn die Spiele 13.30 Uhr starten. Ein bisschen privater Sonntag darf ruhig sein. Ganz so voll wie in der Vergangenheit, als Werder noch erstklassig war, wird es sowieso nicht. Alle Gäste erhalten garantiert einen Sitzplatz!

Etwas ganz Besonderes, nämlich die 1. Musikveranstaltung der postepidemischen Ära, soll es am Sonntag, den 12.9.21, 20 Uhr, geben. Zu Gast wird der schwedische Singer- und Songwriter Meadows sein. 20 Tickets sind noch frei zu erwerben (Preis kenne ich noch nicht). Die Gästezahl ist auf 40 begrenzt (3G).
Mehr Informationen folgen!

Am Sonntag schnell die Suppe löffeln

Heute startet die neue Bundesligasaison mit dem Spiel der Bayern in Mönchengladbach.
Laut meiner Recherche soll Werder Bremen in der Bundesliga nicht dabei sein. Erst zaghaft, dann etwas vehementer habe ich die Spielansetzungen des Tages durchforstet. Egal wie oft ich auch den Rechner aktualisiert habe: Werder Bremen ist in der Tabelle nicht aufgetaucht. Dann wurde klar … Bremen wurde offensichtlich einfach vergessen! Oder aus Gründen ausgeschlossen, die weder Kohlfeldt noch Baumann noch sonst wer schlüssig erklären können. Ich denke, die bei der DFL müssen komplett senil sein. Wie kann so etwas sonst geschehen?
Dieser Traditionsverein soll doch tatsächlich am Sonntag das Vorspiel zur Partie Mainz gegen Leipzig (wenn die Mainzer überhaupt 11 Spieler zusammenkriegen) durchführen. Zu Gast soll eine Mannschaft mit dem seltsam klingenden Namen Paderborn sein?

13.30 Uhr Anstoßzeit.

Da heisst es schnell den Braten verschlingen und den Nachtisch im Rennen aus dem Haus runterwürgen. Eine gute Ausrede vorausgesetzt.
13.30 ist doch eigentlich die Zeit der gepflegten Mittagsruhe und des Wundenleckens vom Vorabend, den man zünftig feiernd im Horizont verbracht hat.
13.30 Uhr muss Sonnencreme aufgetragen werden, weil Hin- und Rückweg in diesen Sommertagen sehr heiß werden können.
13.30 Uhr ist echt eine Scheißzeit. Warum kann ich gar nicht so richtig sagen. Im normalen Leben sitze ich da eigentlich noch auf dem Rad und drehe meine Runde durchs Blockland. Kein Mensch denkt daran, um diese Zeit in die Kneipe zu gehen.
13.30 Uhr ist der Frühschoppen schon vorbei und um ruhigen Gewissens ein Bier zu bestellen ist es definitiv noch viel zu früh.
13.30 Uhr ist eigentlich gar keine Uhrzeit. Sie existiert genau so wenig wie Bielefeld , Atlantis oder das Ungeheuer aus dem Loch Ness existieren.

Dreißig nach eins, halb zwei, ein Integral zwischen Frühstück und Abendbrot, das noch nicht einmal Einstein in langkettigen Funktionen logisch berechnen konnte. Hätte er es gekonnt, würde Werder ja nie um diese Zeit gegen eine Mannschaft wie Paderborn über eine grüne Wiese flitzen müssen.

Eigentlich wollte ich an dieser Stelle nur zwei Dinge los werden (habe ich mich wieder verzettelt):

1. Wir übertragen im Horizont alle Bundesligaspiele
2. Wir sind am Sonntag ab 12.30 Uhr auch für das Werder-Spiel am Start.

Horizont im Zweitligarausch!

Werder gewinnt in Düsseldorf und versetzt den vollbesetzten Horizont in ein wahres Tollhaus. „Alles wie in alten Zeiten“, habe ich in diesem Moment gedacht.
Die Nachspielzeit war auch nichts für schwache Nerven. Erst glichen die Düsseldorfer das 1:2 aus, dann sorgte ein doppeltes Handspiel umgehend für den entscheidenden Werder-Elfmeter.
Sieg im 2.Spiel und Fehlstart vermieden!
Die Spielzeit davor zeigte eine zur Vorwoche verbesserte Werder-Mannschaft, in der insbesondere Sargent mit seinem schönen Tor für Aufsehen sorgte. Endlich hat der Ami mal im Stile eines echten Stürmers getroffen! Top!
Während Osako und Füllkrug nach wie vor Rätsel ob ihrer Form aufgeben, springen andere in die Presche. Zetterer, Toprak und Schmidt machten einen guten Job, mit Abstrichen auch Maxi Eggestein. Steigerungspotential ist noch in allen Mannschaftsteilen vorhanden.
Da muss auch noch mehr kommen, will Werder den sofortigen Wiederaufstieg schaffen. Die Fans im Horizont sind jedenfalls schon jetzt (oder immer noch) absolut erstligatauglich. Jetzt muss die Mannschaft nur noch nachziehen.
Nächste Woche geht es zum Pokal nach Osnabrück (7.8., 15.30 Uhr), bevor wir in die Mittagssession gegen Paderborn (15.8., 13.30 Uhr) einsteigen.