Werder marschiert nach Europa

Vorweg die Information, dass unsere Übertragungsmaschinen endlich wieder laufen. Endlich hat die Nerverei mit den ständigen Bildausfällen ein Ende. Als Übeltäter wurde einer der beiden  Fernseher ausgemacht. Da ist keiner bisher drauf gekommen. Wie auch? Offensichtlich hat das Gerät über dem Tresen die erhöhten Bitraten nicht verarbeitet, die bei Werder-Spielen angeblich gesendet werden. Keiner der vielen Techniker, die im Laufe der Zeit verschlissen wurden, hat das wirklich in Betracht gezogen. Erst der letzte Kabelheld gab in seiner Hilflosigkeit kopfschüttelnd einen vagen Hinweis – dem ich in meiner Verzweiflung umgehend nachgegangen bin. Und hat es hat funktioniert. Danke J.W. für den Tipp.
Die Stimmung war (auch aus diesem Grund) gestern grandios. Werder Bremen siegte sensationell in Dortmund und die Fans skandierten minutenlang die Werder-Hymne. Auf einen Schlag waren die Leiden der letzten Wochen vergessen. Werder ist nach drei Siegen in vier Siegen back im Ligarennen. Wie wichtig die Punkte waren, zeigt ein Blick auf die Tabelle. Gewinnt heute Freiburg in Köln (Anstoß 13.30 Uhr), bleibt Werder trotz der Punkte weiter auf einem Abstiegsplatz.  Weiterlesen

Werder in Dortmund

Dass mein persönliches Glück einmal von der reibungslosen Bildübertragung eines Werder-Spiels abhängt, konnte ich mir vor drei Monaten nicht  mal im Traum vorstellen.
Genauso wie ich gegen den Krebs gekämpft  habe (und es immer noch tue), muss ich mich nun im Duell Mann gegen Kabel  mit der Technik auseinandersetzen. Ein absoluter Witz!
Jede Woche bin ich guter Hoffnung, das Problem endlich gelöst zu haben. So auch heute wieder, nach dem Kauf eines neuen Fernsehgerätes und dem blauen Himmel mit Sonnenschein vor meinem Stubenfenster. Nun ist die komplette Anlage einmal runderneuert. Als nächstes muss das Haus um die TV-Anlage neu gebaut werden. Es kann ansonsten nichts mehr kommen, außer der Auftritt der Bundesmessanstalt bringt die Ermittlung eines Täters! An so etwas will ich aber gar nicht glauben. Weiterlesen

Nikolausspende

Falls jemand heute einen Grund sucht, um mal wieder den Horizont zu besuchen, dann kann der auch lauten: Ich spende mein Trinkgeld dem Verein „Innere Mission“ und tue damit zusätzlich etwas Gutes! Zusätzlich deshalb, weil ich davon ausgehe, dass die Horizont-Gäste sowieso Gutes tun.
Die Aktion des Vereins wurde im letzten Jahr ins Leben gerufen, weil deren Arbeit dringend auf Gelder von außerhalb angewiesen ist. Die Mitarbeiter kümmern sich um Menschen, die am Rande unserer Gesellschaft stehen. Für die ist natürlich von staatlicher Seite kein Geld vorhanden. Weiterlesen

Champions League Woche

Werder siegt mit 1:0 gegen Stuttgart und bleibt somit im Soll und trotzdem auf Tabellenplatz 17. Am Wochenende muss die Mannschaft gegen den strauchelnden BVB ran, der in dieser Woche allerdings Selbstvetrauen auf internationaler Bühne tanken kann. Gegner ist am Mittwoch die Mannschaft von Real Madrid. Auch wenn es für die Dortmunder um nichts mehr geht, bleibt das Spiel noch immer ein Prestigeduell.
Das absolute Gipfeltreffen findet allerdings am Dienstag in München statt. Die Bayern empfangen Paris St. Germain. Mit einem hohen Sieg können die Münchner noch für den unerwarteten Gruppensieg sorgen. Neymars Truppe verlor bekanntlich letztes Wochenende beim Aufsteiger aus Straßbourg mit 2:1 und wird auf komplette Rehabilitation setzen.  Weiterlesen

Werder gegen Stuttgart

Punkte müssen her. Nachdem der HSV und Freiburg (gestern 0:0 gegeneinander) offensichtlich sportlich die Kurve gekriegt haben, muss Werder heute gegen den VfB, der nicht unbedingt ein Lieblingsgegner der Bremer ist, nachziehen.
Werder tat sich in der Vergangenheit immer schwer, wenn es darum ging ,Punke  gegen Stuttgart einzufahren. Wenn die Mannschaft aber an die Leistungen der letzten beiden Spiele anknüpft, ist alles möglich. 15.30 Uhr ist Anpfiff, ab 14.00 Uhr geöffnet.
Weil Mia heute Geburtstag hat – Herzlichen Glückwunsch – , wird das Bild auch extrem stabil bleiben. Auch weil ein Techniker vor Ort den brühmten „nichtvorhandenen Vorführeffekt“ provozieren wird. Gut so, denn wir haben die Schnauze gestrichen voll, von schlechten Fußballübertragungen. Weiterlesen

Eins mit der Natur

Als die struppigen Hofhunde sich kläffend auf mich stürzten, schnellte mein Puls unwillkürlich in den roten Bereich. Angstvoll die Köter beschimpfend, trat ich vehement in die Pedale, nur angetrieben von dem Willen, mein Leben nicht auf einem schlammigen Seitenpfad zwischen Trapani und Palermo auszuhauchen zu müssen. Als der hatte sich die Straße nämlich entpuppt, die ich mir zuvor auf der Karte rot angemakert hatte, um dem sizilianischen Autoverkehr für eine Weile zu entkommen.
Also bog ich irgendwann, planmäßig und mich zu meiner klugen Entscheidung beglückwünschend, nach rechts ab.
Sanft stieg die Straße mit 6% an, um mir später, im steilsten Stück des Anstieges plötzlich komplett auszugehen. Weiterlesen

Werder verliert unnötig in Leipzig

Ich habe viel Trost erhalten, an diesem gestrigen Samstagnachmittag!
„Wir kommen trotzdem immer wieder.“
Diesen Zuspruch habe ich auch gebraucht, nach der erneut komplett verkorksten Bildübertragung. Anscheinend läuft fdas Bild nur, wenn Werder gewinnt. Pünktlich zum Anpfiff die 1. Störung. Verrückt .
Schwacher Trost: Zum nächsten Spiel ist ein Techniker vor Ort und prüft das Phänomen Werder-Bildausfall. Ich fühle mich inzwischen machtlos und den Nichtsignalgebern komplett ausgeliefert. Trotzdem bleibe ich dran! Beißen, beißen, beißen. Weiterlesen

Werder in Leipzig

Weil das Leben  immer weitergeht, müssen die Ruhmreichen von der Weser morgen beim starken RB aus Leipzig antreten. Und höre, der Anpfiff erfolgt 15.30 Uhr, zur klassischen Bundesligazeit. Nach den vielen Spielen zu Zeiten, an denen die Fans im Normalfall eigentlich andere Dinge vorhaben, ist das eine Wohltat.
Inwieweit Werder sich mit dieserZeitumstellung arrangieren kann, wird sich morgen zeigen. Leipzig ist nach den Bayern die die stärkste Kraft der Liga, wie der Sieg in Monaco letzten Dienstag eindrücklich bewiesen hat. Werder muss den Schwung des Trainerwechsel möglichst reibungslos in das Wochenende retten. Dann ist auch bei RB eine Überraschung möglich. Weiterlesen

Abschied

Ich guckte nicht schlecht, als es heute Morgen an meiner Tür klingelte und Ralle mit einem alten Bianchi-Rennrad davor stand.
„Lust auf eine Tour?“, sagte er lächelnd.
„Ich dachte, du …“, stotterte ich völlig perplex.
Gestern lag der Typ noch im Koma, jetzt will er plötzlich Rad fahren.
„Willst du etwa in diesem Aufzug los?“, fragte ich ihn.
Ralle sah nicht aus wie einer, der eine lange Strecke auf dem Rennrad fahren kann. In seinem langen Mantel, dem bunten Hemd, der Jeans und den braunen Slippern, könnte man meinen, er wäre zu einem festlichen Brunch verabredet.
„Mach hin, die Zeit läuft“, rief er und schwang sich lässig in den Sattel. Kopfschüttelnd folgte ich eilig, und merkte schnell, dass es heute eine ganz schwere Ausfahrt werden würde.
Ralles Tritt sah rund aus, unbeschwert und leichtfüßig. Fast schwerelos glitt er über den laubbedeckten Asphalt. Der wehende Mantel schien ihn gar nicht zu stören. Ich dagegen hatte Mühe  dem hohen Tempo zu folgen –  immer noch fassungslos  über die wundersame Begegnung. Weiterlesen

Die Wendehälse jubeln – ich auch!

Mit Vergnügen habe ich heute morgen den Sportteil der Zeitung gelesen – fast genüsslich sozusagen. Kruse und Bartels die Note 1! Werder verdoppelt seine Saisontorausbeute und landet den ersten Ligasieg nach sechs Monaten trauriger Abstinenz..
Zugegeben: Die Sechsundneunziger waren phasenweise schwach, hätten aber mit etwas mehr Glück das Spiel trotz allem zum Kippen bringen können. Doch einmal mehr war Pavlenka auf dem Posten, als er dem heranstürmenden Harnik mit seiner Fußabwehr den Ball abluchste. Insgesamt haben die Fans im nichtausverkauften Horizont eine kämpferisch und spielerisch stark verbesserte Werder-Mannschaft bejubelt. Der Torschnaps floss reichlich und die Stimmung erinnerte ziemlich schnell an alte Zeiten.  Europa, wir kommen! Weiterlesen