Werder siegt

Es war ein klarer Sieg, den Werder da gegen den den Angstgegner aus Augsburg eingfahren hat. Fünf Schüsse aufs Tor, von denen vier saßen. Und ein Tor war  schöner als das andere. Vor allem beteiligt der Kosovaer Rahica, der sich bis zu seiner Auswechslung in der 37.min im Spielrausch präsentierte und seinem Image als  Mr. Chancentod überhaupt nicht genügte. Gleich zwei Mal hatte er bis dahin im Weltklassestil getroffen. Mit so einem Stürmer muss dem SVW auch nicht auf Schalke bange sein, wenn es Anfang April um den Einzug ins DFB-Halbfinale geht. Die ungünstige Auslosung im Pokal war vielleicht der einzige Wermutstropfen  einer  ansonsten großartigen grün-weißen Fußballwoche. Ein Heimspiel gegen den HSV hätte  den Fans deutlich besser gefallen. Aber egal, wir feiern die Feste wie sie fallen.
Heute Abend öffnen wir 18 Uhr. Es wird wieder Skat gespielt und ein bisschen Fußball gibt es bestimmt irgendwo auch. 2. Liga und so!

Jetzt her mit dem HSV!

Es waren große Momente gestern Abend, nachdem feststand, dass Werder den BVB nach einer dramatischen Verlängerung im Elfmeterschießen besiegt hatte. Es war ein Sieg der Disziplin  und des Willens, ein Sieg, der in die Geschichte Werders eingehen wird. Und wir im Horizont sind froh dabei gewesen zu sein. Spät in der Nacht wurden die alten Hymnen angestimmt. Die Mannschaft wurde gefeiert, als hätte sie die Meisterschaft gewonnen.
Was da in der Verlängerung emotional ablief, kann kaum mit Worten beschrieben werden. Dortmund legte vor und Werder legte nach. Ein Wechselbad der Gefühle, das glücklich  für die Grünweißen endete. Wir waren uns einig, endlich einmal wieder ein großer Sieg, ein Sieg der verdient war, auch wenn der BVB über 120 min mehr Spielanteile hatte. Die besseren Chancen hatte Werder und die besseren Nerven letztendlich auch.
Umso unverständlicher eigentlich heute die Einzelspielerbeurteilungen im Weserkurier. Durchschnittlich Note 3 (u.a. Pavlenka), kaum besser als die Bewertungen vom katastrophalen Nürnbergspiel ein paar Tage zuvor.
Leute, setzt die Brillen ab. Ihr habt das falsche Spiel gesehen!
Dieses Pokalachtelfinale muss sowieso als Gesamtkunstwerk und taktische Meisterleistung betrachtet werden. Allein wie Werder in der Verlängerung zweimal den Rückstand egalisiert hat, muss als Reifezeugnis reichen. Da geht noch was! Jetzt bitte Hamburg und nach dem Derby den Einzug ins Finale feiern! Der Weg nach Europa geht nicht über den Ligabetrieb. Der Weg nach Europa geht über den Pokal. Wir haben es begriffen. Danke, SVW!

Heute Abend zeigen wir Euch Teil 2 des Pokalspektakels. 18.30 Uhr geht es los. Das Spitzenspiel zwischen der Hertha und den Bayern beäugen wir besonders hartnäckig ( Anpfiff 20.45 Uhr).

Werder in Dortmund

Nach der blamablen Vorstellung vom letzten Wochenende will Werder heute Abend ab 20.45 Uhr in Dortmund Wiedergutmachung betreiben. Vielleicht bleibt ein Sieg gegen den BVB die einzige Chance, um doch noch auf legalem Wege einen Euro-League-Startplatz zu ergattern. Dass dieses ambitionierte Ziel über den Ligabetrieb angesteuert werden kann, dürfte inzwischen als Illusion gelten. Jeden Punkt,  den die Mannschaft holt, ist letztendlich ein Punkt gegen den Abstieg. So sind die Fakten. Kohlfeld schafft es nicht wirklich, eine homogene Mannschaft auf den Platz zu bringen, eine Mannschaft bei der sich Einstellung und sportliches Können zu einer Siegermentalität vereinen. Warum das so ist, bleibt ein ungelöstes Rätsel.
Trotzdem werden wir heute im Pokal eine ganz anderes Werder Bremen sehen. Weil einige der Spieler offensichtlich der Meinung sind, dass sie schon im Spielerolymp angelangt sind, werden sie sich  auf der großen Bühne präsentieren wollen. Nürnberg taugt dazu nicht. Dortmund schon eher. Genau aus dieser Situation schöpfen wir Hoffnung, Vertrauen und die Gewissheit, dass die Mannschaft sich den Allerwertesten aufreißen wird.
Mein Tipp: Sieg nach Verlängerung für den SVW.
Der Horizont öffnet bereits um 18 Uhr. Und klar zeigen wir das Pokalspiel des HSV!

Halbfinale der Handball-WM live im Horizont

In Anbetracht des sensationellen Spiels der deutschen Mannschaft, übertragen wir heute Abend das Halbfinale gegen Norwegen live ab 20.30 Uhr. Vorher könnt Ihr dabei sein, wenn Frankreich auf Dänemark trifft (Anwurf 17.30 Uhr).
Das Finale des Turniers könnt Ihr am Sonntag – hoffentlich mit deutscher Beteiligung – ab 17.30 Uhr verfolgen.
Alle Fußballfans mögen uns verzeihen, dass wir das Freitagsspiel zwischen Hertha und Schalke nur tonlos auf dem kleinen Fernsehschirm und parallel zeigen.
Morgen zeigen wir Euch die Konferenz live ab 15.00 Uhr, bevor im Topspiel Werder die Eintracht aus Frankfurt niederringt.
Großer Sport mit noch größeren Emotionen. Packen wir`s … Wir sind dabei!

Werder-Sieg und Handball-WM

Für mich die Sensation des Wochenendes: In unserer Tippgemeinschaft hat Julia mit 39 Punkten extrem knapp die 40 Punkte-Rekordgrenze verpasst. Aber auch so wurden, trotz der vielen Auswärtssiege, sehr hohe Punktzahlen erzielt. Das gilt natürlich nicht für alle Tipper. Ein gewisser Meany FC hat es auch mit einem mechanischen Tippautomaten nicht geschafft, ein zweistelliges Punktergebnis vorauszusagen. Schande über die Technik.
Werder hat die Pflicht erfüllt, auch wenn Hannover erschreckend schwach aufgetreten ist. Großes Manko ist nach wie vor die schlechte Chancenverwertung. Am kommenden Samstag wird gegen die Eintracht aus Frankfurt deutlich mehr Präzession verlangt, will man den eingeschlagenen Kurs (das Saisonziel nehme ich ich nicht unter die Tasten) beibehalten.

Inzwischen muss sich Sportdeutschland so ganz langsam auf ein Wintermärchen einstellen. Unsere Handballer machen bei der Heim-WM richtig gute Laune und stehen kurz vor dem Einzug ins Halbfinale. Gestern gab es einen Sensationssieg der Brasilianer gegen den heutigen deutschen Gegner Kroatien (live ab 20.30 Uhr im Horizont). Damit braucht unsere Team nur noch einen Sieg  (gegen Spanien oder die Kroaten), um in der Vorschlussrunde entweder auf Dänemark oder Schweden zu treffen.
Handball ist geil, deshalb kann ich Euch nur raten: Seid dabei, wenn es um den nächsten großen Coup eines deutschen Teams nach dem WM-Titel der Fußballer 2014 geht!

Lasst Taten folgen

Die Winterpause ist vorbei. Werder muss heute in Hannover beweisen, dass das Trainingslager in Südafrika Früchte getragen hat. Diese ständigen Diskussionen um eine mögliche Teilnahme in der Euro League bleiben leere Worthülsen, wenn nicht auch die notwendigen Ergebnisse  erzielt werden. Schmerzhaft erinnern wir uns an die Spiele vor der Winterpause. Viel Aufwand für nichts.
Hoffentlich hat Kollege Kohlfeldt aus seinen Wechselfehlern gelernt. Besser den Spatz in der Hand … (im Spiel gegen Leipzig usw. ).
Mut macht, dass Kruse endlich wieder die Form der letzten Spielzeiten erreicht hat. So kann es insgesamt nur besser werden. Und Seargent – stramm gestanden – wird die entscheidenten Toren machen! Bargfrede ist wieder fit, wenn auch nicht klar ist,  was heißt „fit für 70 min“?
Entweder er ist fit oder er soll im Bett bleiben!
Fin Bartels steht auch vor einem möglichen Comeback. Darauf dürfen sich die Werder-Fans  irgendwann freuen, vielleicht gerade dann, wenn gar nichts mehr geht.
Werder ist und bleibt eine Wundertüte. Heute darf die Richtung vorgegeben .
Ab 14 Uhr ist der Laden offen.

Deutschlands Handballer haben die Hauptrunde erreicht. Am Abend in der Partie gegen Island (Anwurf 20.30 Uhr live bei uns) werden die Weichen für ein mögliches Halbfinale gestellt. Auch wenn die Gruppe mit Kroatien und Spanien extrem stark ist, hat die Mannschaft mit dem Publikum im Rücken alle Möglichkeiten.

Am Sonntag zeigen wir Euch das Restprogramm der Liga, bevor wir 20 Uhr zu unserer Personalweihnachtsfeier antreten. Ich bitte um Verständnis, dass wir deshalb um 20 Uhr schließen. Mit freundlichen Grüßen …

Am Wochenende Bundesligastart

Der trübe Januar hinterlässt seine Spuren, nicht nur in den Gemütern der Menschen, die depressionsgeplagt durch die graue Suppe latschen. Auch in den Kneipen ist derzeit tote Hose!
Am kommenden Wochenende wird sich das ändern, wenn die Bundesliga in die Rückrunde startet. Werder hat sich intensiv in Südafrika vorbereitet und will gleich in der 1. Partie bei Hannover 96 ein Zeichen setzen. Nach den schwachen Ergebnissen zum Abschluss der Hinrunde ist das auch dringend nötig. Hoffnungsträger der Rückrunde könnte dabei der junge Ami Sargent sein, der in jedem Spiel ein Tor schießen soll/will/wird!
Wir öffnen am Freitag 14 Uhr. Bis dahin präsentieren wir uns zusammen mit „Deutschland“ im Handballfieber.
Heute steht die entscheidende Partie gegen Weltmeister Frankreich auf dem Plan. Nach dem unnötigen Unentschieden gestern gegen Russland, darf unsere Mannschaft gern gewinnen. Die Voraussetzungen  für eine große WM sind jedenfalls gegeben. Die Fans toben in ausverkauften Hallen. Jetzt müssen Ergebnisse her, ansonsten droht ein ähnliches Debakel wie den Fußballern im letzten Jahr.
Ich wünsche uns allen ein erfolgreiches Jahr 2019. Bleibt gesund und uns gewogen!

Silvester 2018

Der letzte Tag des Jahres. Ein ereignisreiches Jahr liegt einmal mehr hinter uns.
Wie überraschend. Kaum haben wir die Winterpause 2018 in der Bundesliga hinter uns gebracht, müssen wir uns schon wieder Gedanken über den Sommerurlaub 2019 machen.
Früher war doch irgendwie alles besser. Da war so ein Jahr endlos und wundersam warm.
Okay, der Wetterdienst 2018 hat uns doch  tatsächlich einen Jahrhundertsommer beschert, auch wenn der laut  sozialer Medien ausschließlich auf den Klimawandel zurückzuführen war.
Inzwischen ist Kohlfeld Werdertrainer und Trump US-Präsident, Merkel wankt und der Rechtspopulismus marschiert.
Wir machen uns zunehmend mehr Gedanken über die Basics unseres Daseins und vegane Ernährung wird zur Lebensphilosophie! Vielleicht ein Luxusproblem?
Liebe Menschen sind von uns gegangen (Hansedeern). Die Einschläge kommen näher. Die Vergänglichkeit durchdringt immer mehr  unseren Alltag  – zuimdest bei uns älteren Stieseln -, während die Jugend erforscht, welche Wege sie  zu begehen hat, um die Welt (oder auch nur sich selbst) zu retten.
Wir stehen gemeinsam vor riesigen Aufgaben, die zu lösen wir hier im Norden dringend die Lesumbrücke brauchen. Wie sollen wir sonst unsere sensiblen Befindlichkeiten von A nach B transportieren. Stehen wir morgens  minutenlang im Stau, werden wir doch sofort sämtlicher Schaffenskraft beraubt.
Ich persönlich setze deshalb auf`s Fahrrad und radle „Daumen hoch“ unter den Autobahnen hindurch.
Ja, dem Fahhrad gehört die Zukunft, mit Hilfsmotor oder ohne. Die Autolobby hat einen kräftigen Denkzettel verdient! Und unsere Umwelt braucht eine Frischluftkur.

Heute feiern wir den Abschluss des Jahres. Im Horizont in einer geschlossenen Gesellschaft mit phantastischen Gästen. 19 Uhr öffne ich den Salon, das Büffet darf ab 20 Uhr gestürmt werden. 
Großartige Arbeit von Annette, Saadia, Robert und Ella (Suppenfee). Vielen Dank dafür.
Nun wünsche ich zum letzten Mal einen guten Rutsch und ein erfolgreiches Jahr 2019.

Morgen sind wir zur gewohnten Zeit wieder am Start. Es gibt live das Finale der Dart-WM zu sehen.

SV Chancentod

Es ist zum Mäusemelken. Wie schon gegen Hoffenheim hat Werder Bremen gestern den Sieg in Leipzig verschenkt. Einmal mehr wurde die spielerische Überlegenheit nicht in Tore umgemünzt. Während die Bullen effektiv ihre wenigen Chancen nutzten, ballerten die Werderprofis aus allen Rohren über oder am Tor vorbei. In der 2. Halbzeit bog das Team ein schon längst verloren geglaubtes Spiel  um und kam durch Tore von Kruse und Sargent zum hochverdienten Ausgleich. Wie auch Trainer Kohlfeldt in der anschließenden Pressekonferenz betonte, kann niemand der Werder-Fans begreifen, warum dieses Spiel nicht gewonnen wurde.
So bleibt der fade Nachgeschmack, nach einer guten Leistung mit einer Niederlage in die Winterpause zu gehen. Weil Werder nix Zählbares geholt hat, ist die Mannschaft  nun tabellarisches Mittelmaß und sehr weit von ihrem hochgesteckten  Saisonziel entfernt.
Wir öffnen heute 15 Uhr und verbringen einen besinnlichen Bundesliganachmittag miteinander.

 

Letzter Werder-Auftritt in Leipzig

Mit der zuletzt gegen Hoffenheim erbrachten Leistung, dürfen Fans und Verein auf einen versöhnlichen Jahresabschluss hoffen. Werder könnte sich mit einem Sieg zurück ins Land der Europapokalträume katapultieren. Chancenverwertung ist das Thema ab 15.30 Uhr.
Ich öffne den Laden pünktlich um 14 Uhr und freue mich auf einen wunderbaren Fußballnachmittag.
Morgen zeigen wir Euch ebenfalls ab 15 Uhr die Sonntagsnachmittagsspiele, bevor wir uns mit dem familiären Weihnachtsgedöns beschäftigen.

Unsere Öffnungszeiten zu den Feiertagen:
24.12., 20.00 Uhr bis 2.00 Uhr
25.12., 18.00 Uhr bis 2.00 Uhr
26.12. 18.00 Uhr bis 0.00 Uhr
Zwischen den Tagen gelten die üblichen Öffnungszeiten.
Silvester „Geschlossene Gesellschaft“, Einlass für alle Teilnehmer 19.00 Uhr
Neujahr ab 18.00 Uhr geöffnet. 
Und das Jahr 2019 kann beginnen.